wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Tödlicher Uber-Unfall: Selbstfahrendes Auto tötet Fußgängerin auf Zebrastrei ...

Tödlicher Uber-Unfall: Selbstfahrendes Auto tötet Fußgängerin auf Zebrastreifen

News Team
20.03.2018, 09:03 Uhr
Beitrag von News Team

In Tempe im US-Bundesstaat Arizona ist eine Frau (49) in der Nacht zum Montag von einem Volvo-SUV des Fahrdienstes Uber überfahren worden. Der Wagen erfasste die Frau, als sie mit ihrem Fahrrad gerade den Zebrastreifen überqueren wollte. Sie erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen, berichtet „CNN“.

Brisant: Am Steuer des Volvos saß zwar ein sogenannter Sicherheitsfahrer, zum Zeitpunkt des Unfalls sei das Auto aber mit 64 km/h autonom gefahren. Es gebe keinen Hinweis, dass die Bremsen benutzt wurden. Erlaubt waren an dieser Stelle nur 56km/h (35 Meilen pro Stunde).

Polizei gibt Uber nicht die Schuld


Dennoch zweifelt die Polizei an der Schuld des Fahrdienstes. Polizeichefin Sylvia Moir sagte gegenüber der Zeitung „San Francisco Chronicle“, der Unfall sei selbst dann nur schwer vermeidbar gewesen, hätte ein Mensch den Wagen gelenkt.

"Ich gehe vorläufig davon aus, dass es so scheint, dass Uber wahrscheinlich keine Schuld an diesem Unfall trägt."

Dennoch stoppte Uber laut der Nachrichtenagentur Bloomberg sein Programm für selbstfahrende Autos in den USA.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auto rasselt über Treppe in Fußgängerunterführung

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren