wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Mann (48) verbrennt in Tesla

News Team
17.05.2018, 07:52 Uhr
Beitrag von News Team

Ein 48-Jähriger aus Baden-Würtemberg kam bei einem tragischen Unfall ums Leben. Er hatte die Kontrolle über seinen Tesla verloren und hatte sich mit ihm überschlagen. Danach brach ein Feuer aus.

Wie die Feuerwehr der Gemeinde Bellinzona aus dem Schweizer Kanton Tessin berichtet, ereignete sich der tödliche Zwischenfall bereits am Himmelfahrtstag (10.5.2018) auf der A2 in der Nähe des Monte-Ceneri-Tunnels in Richtung Norden. Dort habe der 48-Jährige aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Tesla verloren.

Daraufhin krachte das Elektroauto in die Mittelleitplanke, überschlug sich und ging in Flammen auf. Der Fahrer verbrannte in dem Autowrack. Ob er bereits tot war, als der Wagen Feuer fing, ist laut "Südkurier" bislang unklar. "Der Lenker konnte sich nicht mehr aus dem Auto befreien und verstarb im brennenden Auto, welches mit deutschen Nummernschildern unterwegs war", hatte die Kantonspolizei Tessin am 10. Mai mitgeteilt.

"Thermisches Durchgehen" als Brandursache


Als Auslöser des Unglücks vermutete die Feuerwehr zunächst ein "thermisches Durchgehen", eine exotherme, chemische Reaktion die häufig zu Bränden führt. Die Batterien des Fahrzeugs könnten durch eine Überhitzung des Lithium-Ionen-Akkus den Brand noch beschleunigt haben. Ein entsprechender Facebook-Post wurde jedoch wieder gelöscht.

Ein Sprecher der Tessiner Kantonspolizei erklärte gegenüber der Schweizer Nachrichtenagentur SDA, dass im Moment noch nichts darauf schliessen lasse, dass die Batterie die Ursache gewesen sei. Diese sei noch immer Gegenstand der Recherchen der Spurensicherung.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren