wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bremsen defekt - Mountain-Bike-Hersteller ruft Fahrräder zurück

Bremsen defekt - Mountain-Bike-Hersteller ruft Fahrräder zurück

News Team
23.05.2016, 10:45 Uhr
Beitrag von News Team

Bei den betroffenen 78.300 Modellen bleibt beim Öffnen des Schnellspanners nur noch ein Sicherheitsabstand von weniger als 6 Millimeter zur Bremsscheibe. Dadurch kann es zu Fehlfunktionen kommen.

Mit dieser Rückrufaktion folgt der kanadischer Fahrradhersteller Rocky Mountain Bicycles nun dem Beispiel anderer Bikeanbieter, die aus demselben Grund Großrückrufe gestartet hatten. Betroffen sind Modelle, bei denen in den Jahren 2003 bis 2016 am Vorderrad ein silber- oder schwarzfarbener Schnellspanner verbaut wurde. Dieser Schnellspanner kann sich im geöffneten Zustand mit der Scheibenbremse verhaken.

Der Rückruf gilt bislang nur für Fahrräder, die in Kanada und den Vereinigten Staaten verkauft wurden. Europa ist nach Angaben des Herstellers zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht betroffen. Im Gespräch mit dem Magazin Radmarkt, erklärte der Importeur Marco Schröder, dass in Europa – wenn überhaupt – nicht große Modellmengen betroffen sein könnten, weil nur wenige mit vorderer Scheibenbremse verkauft worden seien (geschätzte 20 Prozent). Wer beim Nachmessen der Entfernung zwischen geöffnetem Schnellspanner und Scheibenbremse auf einen geringeren Abstand als 6 Millimeter kommt, sollte seinen Fachhandelspartner kontaktieren.

Mehr Infos zur Rückrufaktion finden Sie auf der Rocky-Mountain-Webseite.

Lukes tierischer Lebensretter: Hund Jedi kann den Tod riechen

Initialize ads

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.