wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Verbraucherzentrale warnt vor Verwendung von Alu-Grillschalen für marinierte ...

Verbraucherzentrale warnt vor Verwendung von Alu-Grillschalen für mariniertes Fleisch

News Team
08.06.2016, 16:28 Uhr
Beitrag von News Team

Die Verbraucherzentrale warnt davor, dass sich aus Grillschalen Alu löst, wenn wenn sie mit mariniertem Fleisch oder mariniertem Gemüse in Kontakt kommen.

„Werden Alu-Grillschalen oder Alufolie verwendet, ist es sicherer, erst das fertig Gegrillte auf dem Teller zu würzen. Denn unter dem Einfluss von Salz und Säure wird Aluminium verstärkt gelöst, geht in die Lebensmittel über und reichert sich im Körper an. Die gesundheitlichen Langzeitfolgen sind unklar, daher sollte unnötige Aluminiumaufnahme vermieden werden.

Bei zuvor eingelegten Produkten sollte die Marinade vorm Grillen mit Küchenkrepp abgetupft werden.“

Dennoch haben Alu-Drillschalen auch Vorteile: So verhindern Sie etwa, dass Benzpyrene entstehen, wenn Öl, Fett oder Fleischsaft in die Glut tropfen. Diese Wasserstoffverbindungen gelten als Krebs erregend.

Das Verbrauchermagazin „Plusminus“ machte eine Stichprobe und ging dabei der Frage nach, ob auf Aluschalen entsprechende Warnhinweise zu finden seien.

Das Ergebnis der ARD-Tester:

„Bei der Aluschale "Julia" von Globus und bei "Grillmeister" von Lidl finden wir keinerlei Warnhinweise. Bei Rewe steht: "Die Grillschalen 'nicht für die Aufbewahrung und das Abdecken von sehr sauren oder salzigen Lebensmitteln' verwenden." Edeka spricht sogar explizit von "nicht gesundheitsschädlich". Nur bei Toppits lesen wir: Grillpfannen dürfen "nicht mit säure- oder salzhaltigen Lebensmitteln in Berührung kommen". Nur bei einem Produkt finden wir einen Warnhinweis.“

„Plusminus“ hat zudem die Alu-Konzentration in Lebensmitteln gemessen und kommt zu diesem Ergebnis:

„Das marinierte Hähnchen geht von 3,4 Milligramm nach dem Grillen auf der Edeka-Schale auf 9,1 hoch. Das sind knapp 170 Prozent mehr. Das eingelegte Schweine-Schnitzel steigt von 4,5 Milligramm nach dem Grillen mit der Rewe-Schale auf 12,6. Das sind plus 167 Prozent! Beim Lachs mit Salz und Zitronensäure messen wir statt 2,7 Milligramm anfangs nach dem Grillen mit der Toppits-Schale 10,6 Milligramm. Das sind fast 300 Prozent mehr. Den mit Abstand höchsten Wert gibt es beim Käse von Lidl. Noch vor dem Grillen misst das Labor hier knapp 21 Milligramm Aluminium.

Die Europäische Lebensmittelbehörde empfiehlt nach Angaben von „Plusminus“ pro Woche nicht mehr als ein Milligramm Aluminium pro Kilo Körpergewicht aufzunehmen. Für einen 70 Kilo schweren Menschen läge damit die Tages-Höchstdosis bei 10 Milligramm.

Die ARD konfrontiere die Ketten mit den Werten. Reaktion folgen.

Edeka teilt mit, auf den Verweis „nicht gesundheitsschädlich“ zu verzichten: "Auf den neuen Verpackungen […] ist der genannte Hinweis nicht mehr vermerkt.“

Lidl will künftig diesen Hinweis auf die Schalen drucken: „Aluminiumschalen nicht in Verbindung mit stark säure- oder salzhaltigen Lebensmitteln (wie z.B. Essig, Zitronensaft) benutzen".

29 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Welche Ursachen führen zu DEMENZ?

Schon vor 10 Jahren hat ein amerikanisches Institut für Biophysik unter Leitung von Peter Ferreira in Deutschland einen Forschungsauftrag über unsere wichtigsten LEBENSMITTEL durchgeführt; so da sind, Wasser und Salz. Unter dem Titel „Wasser&Salz“ ist auch ein Buch veröffentlicht worden. Auch im Internet besteht ein Forum unter diesem Namen.

Leider haben die neuen Erkenntnisse den betroffenen Unternehmen und Institutionen sowie den von ihnen wirtschaftlich abhängigen Medien nicht in den Ökonomischen Rahmen gepasst, und so hat man es einfach der großen Bevölkerungsmasse vorenthalten.

Die Biophysiker haben nämlich unter anderem ermittelt, das Aluminium und seine Verbindungen einen entscheidenden Anteil an der Demenz haben. Gelangt Aluminium über die Blutbahnen ins Gehirn, so unterbindet es die Leitfähigkeit zwischen den Gehirnwindungen.

Zum Schutz vor Schädlichen Substanzen besteht im Körper eine BLUT-HIRNSCHRANKE.

Durch NUR 30 Sekunden Elektromagnetischer Strahlung, wie sie z.B. ein Handy erzeugt, wird die Blut-Hirnschranke bereits für 24 Stunden aufgehoben.

Unser Küchensalz welches Leider zum „größten Teil“ reines, raffiniertes Natrium-Chlorid ist, billiges Abfallprodukt der chemischen Industrie, und damit nur wenig mit dem WEISSEN GOLD gemeinsam hat, wird dann unsinniger Weise noch mit solchen „raffinierten“ Bestandteilen wie JOD, FLUOR (wohl auch Abfallprodukte, die man so wirtschaftlich erfolgreich entsorgen kann) und, was wohl das schlimmste ist (um rieselfähig zu sein), mit „ALUMINIUM-HYDROXID“ versetzt. Es ist damit abzusehen wann bald schon junge Leute anfangen DEMENZ zu werden.

Mit diesem Wissen über die Zusammenhänge ist es eigentlich nicht erstaunlich, warum gerade jetzt das Problem Demenz so hoch aufkommt. Erinnern wir uns nur an die Vergangenheit. Aus Aluminium wurde und wird immer noch Kochgeschirr hergestellt das unmittelbar mit unseren Nahrungsmitteln in Kontakt kommt. Unsere Wehrmachtsoldaten haben Jahrelang aus Aluminium gespeist und getrunken. Messer, Gabeln und Löffeln waren für die Masse der Bevölkerung aus diesem Metall.

Und auch heute wird aus Cola-Dosen mit Aluminium-Deckel getrunken, Lebensmittel werden bevorzugt in die ach so praktische Aluminium-Folie verpackt und in Aluminiumfolie wird GEGRILLT und die Deckel der Joghurt-Becher bestehen ebenfalls aus Aluminium.

Und was sagen unsere Mediziner, denen die Schulmedizin das forschen nach Krankheitsursachen leider nicht beigebracht hat und die sich an dem Herumdoktern an SYMPTOMEN begnügen? Sie sind statt zu Wissenschaftlern zu Handwerkern geworden.
  • 09.06.2016, 08:24 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also ich grill mit Holzkohle und nicht mit Alu-Schalen
  • 09.06.2016, 08:23 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist ja auch die Aufgabe der öffentlich Rechtlichen die Zuseher vor schädlichen Dingen zuwarnrn.
"Die" können doch nicht nur unser Gebühren-Geld verbraten !
  • 09.06.2016, 08:07 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kann nur vor dem Leben warnen. Es endet immer tödlich.
  • 09.06.2016, 06:50 Uhr
  • 2
S c h w a c h s i n n - bei der Diagnose "Krebs" vergeht es Dir ***
  • 09.06.2016, 08:10 Uhr
  • 0
Wo steht was von Krebs.Die Aluschale ist das Eine Krebs das Andere
  • 09.06.2016, 08:23 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und ich warne vor Warnungen - das ganze Leben ist verdammt gefährlich.
  • 08.06.2016, 23:53 Uhr
  • 2
Dieser Bericht ist albern. Es steht auf jeder Alufolie das man damit im besten Fall pupstrockenes Brot einwickeln kann. Oder die Hütte isolieren. Aber was nützt es dies zu beachten wenn wir von oben tagtäglich mit Aluminium besprüht werden.
  • 09.06.2016, 01:53 Uhr
  • 0
Hast Recht ein Beispiel, wenn midestens 2 mal monatlich manchmal öfter in den Winbergen gespritzt wird
  • 09.06.2016, 04:09 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer ich meine die Flugzeuge und deren dubiose Streifen die zu einem verschmierten weiss grauen Himmel werden. Täglich.
  • 09.06.2016, 13:07 Uhr
  • 0
Wenn in den Weinbergen gespritzt wird,ist das zwar weniger Aluminium aber leider auch nicht ohne Gift
  • 09.06.2016, 13:16 Uhr
  • 0
So siehts aus. Man frag sich wie die Natur Milliarden Jahren ohne die chemische Hilfe des Menschen existieren konnte.
  • 09.06.2016, 13:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich würd keine Aluschalen grillen,die schmecken doch nicht
  • 08.06.2016, 23:21 Uhr
  • 0
Du mußt sie auch erst würzen !
  • 09.06.2016, 08:09 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nichts neues sollte jeder wissen
  • 08.06.2016, 22:54 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was ich toll finde !
Sie warnen davor sie Schalen zu benutzen aber was man sonst nehmen kann sagt keiner
  • 08.06.2016, 22:46 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Haben die nicht immer gesagt das man mit den Schalen grillen soll weil ohne kebserzeugende Stoffe entstehen?
  • 08.06.2016, 22:30 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
das Laufband hat ja doch mal etwas positives
  • 08.06.2016, 22:29 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.