wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Experten fordern Rückruf: Dieses Aldi-Produkt könne lebensgefährlich sein

Experten fordern Rückruf: Dieses Aldi-Produkt könne lebensgefährlich sein

News Team
12.06.2016, 14:38 Uhr
Beitrag von News Team

"Aldi Süd" verkauft ein Blutzuckermessgerät für Diabetiker des Herstellers "Medisana", das nach Recherchen des "Bayerischen Rundfunks" falsche Werte anzeigen soll.

Patienten hätten immer wieder zu hohe Blutzucker-Werte gemessen. Auch das "Institut für Diabetes-Technologie Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH" an der Universität Ulm (IDT) stellte in einem standardisierten Verfahren fest, dass fast die Hälfte aller Werte außerhalb des Normbereichs waren. Professor Dr. Lutz Heinemann, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Technologie der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) sagte:

Besonders im niedrigen Blutzuckerbereich lagen die Messwerte deutlich zu hoch und waren geeignet, eine drohende Unterzuckerung zu verschleiern.

Die DDG forderte den Discounter daher auf, eine Rückrufaktion zu starten, da falsche Blutzuckerwerte fatale Folgen haben können. Zeigt das Gerät noch einen guten Zuckerwert an, obwohl sich der Patient bereits im Unterzucker befindet, kann dies lebensgefährlich sein.

Hersteller reicht Klage ein

"Medisana" reichte mittlerweile Klage gegen die Forscher ein und erwirkte eine einstweilige Verfügung. Der Vorwurf: Man habe nicht wissenschaftlich gearbeitet.

Auch "Aldi Süd" weigerte sich bislang, das Produkt aus dem Verkehr zu ziehen. In einer Stellungnahme des Discounters heißt es: Man habe "keine belastbaren Anhaltspunkte dafür, dass die in Rede stehenden Geräte nicht ordnungsgemäß funktionieren oder dass sich gar Gesundheitsgefahren für die Benutzer ergeben."

Deutsche Diabetes Gesellschaft rät von Nutzung ab

Bis zur Klärung der Frage um die Korrektheit der Testergebnisse, sollten Diabetiker das "Medisana"-Produkt nicht benutzen.

"Hier geht es unserer Auffassung nach um Geld und Marktmacht versus Sicherheit der Patienten und Freiheit der Wissenschaft“, erklärte Professor Dr. med. Baptist Gallwitz, Präsident der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG).

Fan werden Rückruf

Lukes tierischer Lebensretter: Hund Jedi kann den Tod riechen

Initialize ads

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.