wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Katastrophenalarm im Hunsrück: Stromberg von der Außenwelt abgeschnitten

Katastrophenalarm im Hunsrück: Stromberg von der Außenwelt abgeschnitten

News Team
24.06.2016, 16:25 Uhr
Beitrag von News Team

In den Straßen steht das Wasser bis zu zwei Meter hoch. Rettungskräfte müssen auf Boote umsteigen, um Anwohner von den Dächern zu holen. Die Ortschaft Stromberg im Hunsrück ist von der Außenwelt abgeschnitten. Schwere Gewitter haben den Norden von Rheinland-Pfalz heimgesucht. Wie Focus Online berichtet, wurde der Katastrophenalarm ausgelöst.

Im rund 30 Kilometer entfernten Bad Kreuznach wurde nach SWR-Informationen ein Katastrophenzentrum eingerichtet. Von dort sollen die Einsatzkräfte koordiniert werden.

Schon am frühen Nachmittag hatte bereits der Deutsche Wetterdienstdienst (DWD) über die ersten Unwetter berichtet. "Der Schwerpunkt war von der Eifel rüber bis zum Westerwald", sagte ein DWD-Sprecher. Eine Wetterberuhigung zeichnet sich nicht ab. Denn auch in der Nacht zum Samstag sollte es so weitergehen. Laut DWD wird es örtlich auch Hagel, Sturm- oder Orkanböen geben.

Geheimwaffe gegen Zecken - So vertreiben Sie die Blutsauger ohne Chemie

Initialize ads

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.