wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schwere Infektionen: Wenn Sie diese Milch ungekocht trinken, kann es gefährl ...

Schwere Infektionen: Wenn Sie diese Milch ungekocht trinken, kann es gefährliche Folgen haben!

News Team
10.11.2016, 12:04 Uhr
Beitrag von News Team

Viele Menschen kaufen Rohmilch statt pasteurisierter Milch, die Vermarktung direkt durch Erzeugerbetriebe nimmt deutlich zu. Was viele Verbraucher nicht wissen: Unbehandelte Kuhmilch kann gefährliche Krankheitserreger enthalten.

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) weist jährlich in etwa zwei bis drei Prozent der Rohmilch-Proben EHEC-Erreger und in etwa einem Prozent Campylobacter-Bakterien nach. LGL-Präsident Dr. Andreas Zapf rät deshalb zur Vorsicht: „Beide Keime können zu schweren Infektionen führen. Dabei treten immer wieder auch Folgeerkrankungen auf, von denen das durch EHEC-Erreger verursachte Hämolytisch-Urämische Syndrom (HUS) mit akutem Nierenversagen besonders gefürchtet ist. Durch Abkochen der Milch können Verbraucher diese Keime zuverlässig abtöten."

Das LGL weist zudem darauf hin, dass die Übertragung von EHEC grundsätzlich auch über den Verzehr von Rohmilchprodukten, z. B. Rohmilchkäse, möglich ist. Insbesondere Kinder und ältere Menschen, aber auch Schwangere und immungeschwächte Personen sollten deshalb auf den Genuss von Rohmilch und Produkten aus Rohmilch verzichten.

Strenge Voraussetzungen


Rohmilch darf in Deutschland von Milcherzeugungsbetrieben nur unter bestimmten Voraussetzungen direkt an Verbraucher abgegeben werden: Die Abgabe muss im Betrieb selbst erfolgen, die Milch muss am Tag der Abgabe oder am Tag zuvor gewonnen sein, und an der Abgabestelle muss gut sichtbar der Hinweis „Rohmilch, vor dem Verzehr abkochen" angebracht sein. Dieser direkte Vermarktungsweg gewinnt wegen der steigenden Zahl von Automaten, an denen der Verbraucher selbst Rohmilch zapfen kann, an Bedeutung.

Besonders kontrollierte und überwachte landwirtschaftliche Betriebe dürfen darüber hinaus Rohmilch unter der Bezeichnung „Vorzugsmilch" in Fertigpackungen verkaufen, auch im Einzelhandel. Dafür dürfen bei den monatlich stattfindenden Untersuchungen in der Milch keine krankmachenden Erreger nachgewiesen werden. Das LGL empfiehlt, auch Vorzugsmilch vor dem Verzehr abzukochen, um Keime zuverlässig abzutöten.

Die Krankheitserreger stammen in den meisten Fällen nicht unmittelbar aus der Milch, sondern gelangen beim Melken aus der Stallumgebung in die Rohmilch. Zwar werden die Kühe in den Milchbetrieben sehr sauber gemolken, aber das Melken in einem Kuhstall ist kein steriler Prozess. Daher lassen sich Krankheitserreger in der Rohmilch auch bei einer vorbildlichen Melkhygiene niemals gänzlich ausschließen.

Diese Pinkelpause endet im Fiasko

13 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe ( beruflich ) 24 Jahre lang immer wieder versucht die Gefahren von roher Milch ( vom Erzeuger ) klar zu machen, vergeblich.

Es gibt Mitmenschen denen kann man nicht helfen und ich empfehle jedem der unbehandelte Rohmilch verzehrt, einmal in den Erzeugerbetrieben dabei zu sein-
Rohe Milch zu trinken ist genau so gefährlich, wie aus jeder schönen Wasserstelle ( Quelle ) Wasser zu trinken.

Wenn man bei vielen Erkrankungen einmal richtig ermittelt wodurch die Schädigung der Gesundheit ihren Ursprung hat , so wird mancher mehr als überrascht sein.
Aber es gibt ja gegen Alles angeblich die richtigen Medikamente,
nur leider noch nicht gegen Unverstand ! .
  • 10.11.2016, 16:00 Uhr
  • 0
Wenn ich aus einer sauberen Quelle nicht trinken dürfte, würde dies mein derzeitiges Leben im Sommer unmöglich machen. Ich kann nur kontrollieren, ob irgendwo auch nur ein Hauch von Schaum ist, und sich Blasen nur Sekunden halten, damit bin ich bislang immer gut gefahren.
(Ich kann nur einen Liter in der Feld- und anderthalb in der Plastikflasche mitnehmen).
Allerdings bin ich auch einer, in dessen Magen Igel hecken können....
  • 10.11.2016, 16:08 Uhr
  • 0
Aus einer sauberen Quelle trinke auch ich, wobei ich jedoch sehr genau unterscheide wo ich mich grade befinde. In den Bergen ( Im Hochgebirge ) wo Almen bewirtschaftet werden, sollte man jedoch unterhalb dieser Stellen auf keinen Fall Wasser entnehmen , weiterhinn im Mittelgebirgsraum wo Einzelbewohner leben die an keine Entsorgung angeschlossen sind.

Es ist immer entscheidend wie der Untergrund beschaffen ist, besteht er aus einem Material wo das Wasser natürlich filtriert wird oder nicht. Reiner Felsen oder Schiefergestein ist .schlecht, jedoch je großer der Sandanteil ist um so besser ist die Filtration.

Dieses Problem ist in dieser Kürze nur schwer zu erklären, das wäre ein abendfüllendes Programm.
  • 10.11.2016, 17:58 Uhr
  • 0
Sicher, meist kann man's anhand der Topografie einschätzen. Ist mir klar, daß ich mit meiner supergenauen optischgen Präzisions- Anneliese nicht alles erfassen kann, aber- bis jetzt ging's gut.
  • 10.11.2016, 18:55 Uhr
  • 0
Ist doch prima, man muss nur seinen Verstand ( falls vorhanden ) auch richtig nutzen
  • 11.11.2016, 16:44 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Merkwürdig - dann hätten die Menschen früher, als es Milch nur "frisch von Kuh" gab, ja wie die Fliegen sterben müssen ...
Für mich ist das mal wieder die übliche Panikmache!
  • 10.11.2016, 14:17 Uhr
  • 2
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Bei uns gibt's nur H-Milch ! Und wir fahren gut damit ! Guten Hunger/Durst !
  • 10.11.2016, 15:26 Uhr
  • 0
Bei uns leider meist auch - gibt hier ja auch kaum Bauernhöfe. Wenn ich aber mal wieder oben in Friesland bin, gibts wieder lecker Milch frisch "gezapft" und kuhwarm!
  • 11.11.2016, 21:28 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eine Studie der Harvard University besagt, pasteurisierter Milch habe erheblich krebserregendes Potential:
https://www.zentrum-der-gesundheit.d...ebs-ia.html

Ich fasse zusammen: Weder Rohmilch noch abgekochte Milch verzehren, am Besten nur die Verpackung essen
  • 10.11.2016, 14:15 Uhr
  • 4
Letzter Satz :
  • 10.11.2016, 14:24 Uhr
  • 3
Das ist echt logisch ged8
  • 10.11.2016, 16:11 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.