wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Dringende Warnung des LKA: Mit dieser Amazon-Masche zocken Kriminelle unbesc ...

Dringende Warnung des LKA: Mit dieser Amazon-Masche zocken Kriminelle unbescholtene Bürger ab

News Team
08.12.2016, 11:56 Uhr
Beitrag von News Team

Aktuell verschicken Cyberkriminelle massenhaft gefälschte E-Mails unter dem Namen der Polizei Köln an Bürger. Diesen wird ein Betrug auf verschiedenen Handelsplattformen wie Amazon, eBay etc. vorgeworfen. Im Anhang der E-Mail befindet sich angeblich eine Kopie der vorliegenden Ermittlungsakte in Form einer Word-Datei.

Der Inhalt der Mail ist frei erfunden. Die Word-Datei beinhaltet Schadsoftware, die unter anderem ein Ausspähen des betroffenen Rechners ermöglicht.

Öffnen Sie keinesfalls eine solche Mail oder deren Anhang! Löschen Sie diese E-Mail umgehend!

Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz rät:


- Nutzen Sie ein vielschichtiges Verteidigungssystem (bspw. bestehend aus Firewalls, Intrusion Detection Systemen, Antispam-Software sowie Antivirenprogrammen) zur Verhinderung der Verbreitung der Schadsoftware

- Halten Sie Ihr Betriebssystem, Ihre Anwendungsprogramme und Ihr Antivirenprogramm stets aktuell und aktivieren Sie automatische Updates

- Seien Sie bei Eingang von E-Mails von unbekannten Absendern mit Anhängen oder Links besonders achtsam, es könnte sich um Schadcode handeln

- Öffnen Sie keine verdächtigen E-Mails und deren Anhänge von unbekannten Absendern

- Überprüfen Sie Ihre E-Mails auf die richtige Absenderadresse sowie
die korrekte Schreibweise der E-Mail-Domäne

- Klicken Sie auf keinen Fall den Link an bzw. folgen Sie keinen unbekannten Links, die Sie per E-Mail oder Textnachricht erhalten haben

- Nutzen Sie vor dem Klick die Vorschau Ihres Browsers (durch Positionieren des Mauszeigers über dem Links wird die verlinkte Adresse in der Regel in der Statusleiste des Programmfensters (unten links) eingeblendet)

- Löschen Sie verdächtige Links vollständig

- Zur Anzeigenerstattung bei der örtlich zuständigen Polizeidienststelle wird geraten

Tierhasser schütten Säure in Kater Tommys Gesicht – doch er hat nie aufgehört, Menschen zu lieben

24 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
mich beunruhigen mehr die Fenster auf WL, hinter denen sich ominöse Gewinnspiele, Wettportale, unerwünschte Aktionen (Weiterleitung ohne Warnung!) verbergen.

Ich bewege mich hier wie ein Einbrecher im eigenen Haus, bloss kein falscher Klick ... huch jetzt ist der Text gesprungen
  • 08.12.2016, 21:10 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
woher weiß man dass die Abgezockten alles "unbescholtene Bürger" sind. Vielleicht sind da auch ein paar Schlawiner dabei
  • 08.12.2016, 13:35 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Den Rat zur Vorsicht bei "Eingang von E-Mails von unbekannten Absendern" empfinde ich als irreführend.
Tatsächlich lassen sich Absender sehr leicht fälschen, somit sind Mails von bekannten Absendern genauso sorgfältig zu untersuchen, vor allem, wenn der Inhalt nichts Persönliches enthält.
  • 08.12.2016, 12:56 Uhr
  • 5
Glück gehabt. Ich sag meine Kindern auch immer: "Wenn Du mir einen Link schicken willst, schreib etwas persönliches dazu"
  • 08.12.2016, 13:00 Uhr
  • 1
Ich hatte letztens auch geglaubt, dass ich eine eingegangene Mail als echt eingestuft hatte. war aber nicht so. Nach näherem betrachten musste ich feststellen es war eine phishing-Mail.
Vielleicht noch ein kleiner Hinweis: es hilft ungemein, mit mehreren e-Mail-Adressen zu arbeiten (von verschiedenen Anbietern). Es ist zwar ein größerer Aufwand, seinen Kontakten in bestimmten Abständen immer wieder eine neue Adresse mitteilen zu müssen, aber es erzeugt einen gewissen Schutz, hundertprozentig allerdings auch nicht.
  • 08.12.2016, 17:07 Uhr
  • 0
Wenn der E-Mail-harvester im PC Deiner Kontakt sitzt, hil,ft auch eine neue Adresse nichts, da der Harvester sie direkt aus dem Adressbuch holt und weiterleitet.
  • 08.12.2016, 19:05 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Amazon muss man können!
Beim einschalten des Pc's ,ist das Gehirn eingeschatet zu lassen!q
  • 08.12.2016, 12:43 Uhr
  • 3
Aha!
  • 08.12.2016, 12:52 Uhr
  • 1
Bei Ebey Kleinanzeigen gesehen!
Adresse und Telefonnummer wurde von einer Dame angegeben die hochwertigen Schuck abgeben möchte!
Bitte nur nach 18 Uhr anrufen!
  • 08.12.2016, 12:57 Uhr
  • 1
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Enkeltrick;Besuch von der Kankenkasse;Polizei ; Rentenkasse;Pflegekasse;Lebens-Berater für ältere Menschen -absolut Kostenlos; Erster Preis in Preisausschreiben ; Konto-Datenabgleich per Mail- aber bis morgen Früh sonst wird das Konto automatisch gesperrt, auch für alle Zahlungen! Besuch von den Stadtwerken (Zählerkontrolle) - obwohl die Stadtwerke schon vor 20 Jahren verkauft wurden! Die Liste füllt Din A4 Blätter !
Alles wird geglaubt!
Die Polizei kann Arien davon Singen!
  • 08.12.2016, 13:24 Uhr
  • 0
dreist, dreister, am dreißesten! es wird immer schlimmer! schöne neue welt ... cyberkriminalität? gab es irgendwie früher nicht ... a ruah war ...
  • 08.12.2016, 16:09 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz rät:
- Nutzen Sie ein vielschichtiges Verteidigungssystem (bspw. bestehend aus Firewalls, Intrusion Detection Systemen, Antispam-Software sowie Antivirenprogrammen) zur Verhinderung der Verbreitung der Schadsoftware"

klar
und weil ich ein braves Antivirenprogramm benutze, sitzt bei mir ständig hier ein trauriger Hund und ich kann keine Emojis verwenden

aber Sicherheit geht vor!
  • 08.12.2016, 12:10 Uhr
  • 7
mit der Auswahl der Emojis wäre ich eh überfordert
  • 08.12.2016, 12:22 Uhr
  • 2
Sandra, die Emojis kannst du nicht benutzen, weil du einen Ad - Blocker aktiviert hast. Das hat nichts mit dem Antivierenprogramm zu tun.
  • 08.12.2016, 12:43 Uhr
  • 0
Annemie - das stimmt so nicht
auch mit deaktivierten Adblocker gehen die Emojis nicht
liegt z.B. am Browserschutz von Antivirenprogrammen
  • 08.12.2016, 12:53 Uhr
  • 1
Sandra,
das kann ich mir nicht vorstellen. Aber frag mal bei den
Paten oder der Technik nach, die können es dir genau erklären.
  • 08.12.2016, 12:56 Uhr
  • 0
das Problem ist bekannt und wurde hier schon mehrfach gepostet
  • 08.12.2016, 13:02 Uhr
  • 1
ok. danke.
  • 08.12.2016, 13:10 Uhr
  • 0
Sandra hat Recht. Es geht mehr um Spione, als um die Werbung.
  • 08.12.2016, 14:17 Uhr
  • 1
Das wollte ich auch gerade schreiben Sandra,mit dem Hund
  • 08.12.2016, 14:30 Uhr
  • 1
Wem von Euch ich es noch nicht schrub:
Ich hatte die Werbung zugelassen, weil ich das fair fand- aber die dauernde Nerverei uns ggüber ist unfair, ich blocke jetzt alles, Werbung und Google analytics. Mein Tip: Macht im selben Browser 2x wl auf, und wechselt zwischen beiden hin und her, da habt Ihr stets einen "abgelaufenen" Hund....
  • 08.12.2016, 14:34 Uhr
  • 1
ich hab sowieso immer mehrere Tabs offen
wl, fb und Diverses
da kann der Hund zwischendurch ruhig traurig gucken
  • 08.12.2016, 14:37 Uhr
  • 0
dreist, dreister, am dreißesten! es wird immer schlimmer! schöne neue welt ... cyberkriminalität? gab es irgendwie früher nicht ... a ruah war ...
  • 08.12.2016, 16:10 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.