wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Islamisierung aus mathematischer Sicht

12.01.2017, 13:58 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Der wichtigste Grund für die Furcht vor einer Islamisierung Deutschland rührt aus einem Mangel geistiger Beweglichkeit und dem Fehl jeglichen Denkvermögens heraus. Ich möchte das gerne ausgleichen und mithilfe einiger Zahlen Transparenz in die allgemeine Unnachdenklichkeit bringen:

In Deutschland leben knapp 60 % Christen, je gut zur Hälfte evangelische und katholische. 30 Prozent der Deutschen sind konfessionslos (Zahlen Stand 2015), bleiben also nur noch zehn Prozent.

Diese zehn Prozent teilen sich über 100 Religionsgemeinschaften, von denen der Islam mit 40 % die größte ist – also von den restlichen 10 Prozent. Was einem Anteil von 4 Prozent aller Deutschen entspricht und nicht 80 Prozent, wie zuweilen vermutet wird.

Allerdings hat der Anteil der Moslems in den vergangenen sieben Jahren um fast 20 Prozent zugenommen. Wenn das so weitergeht, wäre die Islamisierung theoretisch nach nun 35 Jahren vollständig abgeschlossen!

So rechnet der mathematisch versierte Besorgte Bürger, übersieht dabei jedoch, dass die Angabe sich lediglich auf den vierprozentigen Anteil der Muslime bezieht, der sich somit innerhalb der nächsten 35 Jahre theoretisch lediglich auf 5 % erhöhen würde. Nimmt man gleichbleibenden Zuzug (und Wachstum) an und geht von den absoluten Zahlen aus, sind es 3360 Jahre, die die Islamisierung noch andauern muss.

Ein ziemlich langer Prozess, der natürlich beeindrucken kann und sorgfältig gepant worden sein muss. Eine rechtzeitige Auseinandersetzung der User hier und der Politik mit diesem Thema halte ich darum für sehr wichtig.

Mehr zum Thema

82 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sollte ich mir vielleicht doch einen Koran anschaffen, damit meine Nachkommen in 3360 Jahren nachweisen können, dass auch schon ihre Ur-Ur-Ur-Ur------------ Großmutter Anhänger des Islam war.
So es denn in 3360 Jahren überhaupt noch Menschen gibt, was zu bezweifeln ist, wenn man beobachtet, dass sich eines noch viel schneller vermehrt als die Erdbevölkerung: DIE MENSCHLICHE DUMMHEIT!
  • 15.01.2017, 21:20 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Deutschland schafft sich ab. da sorgt schon die Nato mit den Flüchtlingsströmen dafür. George Friedman sagt es uns ganz deutlich.
Der Bürgerkrieg ist gewollt?
M.K.
George Friedmann auf YOUTUBE aufrufen, nicht vorher meckern.
  • 14.01.2017, 20:57 Uhr
  • 1
Obsolet soll sie ja sein, sagt ...
  • 16.01.2017, 20:22 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es stimmt, der Anteil der Moslems in Deutschland wird von den meisten Menschen überschätzt. Aber die in dem Bericht genannten 4% sind falsch.
>>>>>Erst an diesem Mittwoch hat das Bamf die Zahl in einer Hochrechnung auf 4,4 bis 4,7 Millionen beziffert – das entspricht einem Anteil an der Gesamtbevölkerung von 5,4 bis 5,7 Prozent).
FAZ<<<<
Auch ist die Geburtenrate in Deutschland in den letzten Jahren gestiegen, von 1,35 auf ca. 1,4-1,5. Diese Steigerung geht laut Die Zeit ausschließlich auf die Zugewanderten zurück. Die Fertilität der türkischen Frauen ist mit 2,2 Kinder fast doppelt so hoch, wie die der bio-deutschen Frauen. Die Fertilität der arabischen Frauen ist dreimal so hoch. Während die Türken ihren Bevölkerungsanteil erhalten können, halbieren sich die Bio-Deutschen fast von einer Generation zur nächsten.
2015 kamen etwa 900000 fast nur islamische junge Männer zu uns, im Herbst 10000 täglich. Die Angst vor der Islamisierung rührt doch auch daher. Der Familiennachzug ist für 2 Jahre ausgesetzt worden, wie viele werden nach der Frist zusätzlich kommen? Die Schätzungen gehen von 4-5 pro Flüchtling aus. Wie kann man mit den abgelehnten Asylbewerbern umgehen? Jedenfalls ist die Zurückführung bis jetzt faktisch gescheitert. Außerdem sollte man nicht vergessen, dass Deutschland und Merkel großes Glück gehabt haben, weil Österreich und Mazedonien die Völkerwanderung gestoppt haben, sonst wären sicher 3-5 Millionen muslemische Flüchtlinge gekommen. Es gibt eine Untersuchung der UNO, das fast die Hälfte der Araber und Afrikaner nach Europa wollen, wenn sie denn könnten. Die Einladung von Merkel unter dem Beifall von political correctness war eine postfaktische Fehleinschätzung der Realität. Von hier rührt die Angst vor der Islamisierung Deutschlands her.
  • 14.01.2017, 11:54 Uhr
  • 1
Immerhin habe ich mehr als die einfache Reproduktion geschafft: Ich habe 5 Enkel! (Und die sind alle blond bzw. rothaarig )
  • 15.01.2017, 21:24 Uhr
  • 0
Liebe Heidi, ich habe 6 Enkel und alle sind toll
  • 16.01.2017, 18:26 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Augenwischerei.
Lieber Robert, unerträglich ist deine Beurteilung anderer Menschen, die nicht deiner Meinung sind. Bist du eigentlich überheblich, arrogant und menschenverachtend?
Deine "wissentschaftliche" Berechnung ist einfach Mumpitz.
Du vergisst allerdings, dass sich in unserem Land ca. 2 Millionen Moslems "legal" aufhalten und nach Aussage des Bundesinnenministeriums ca. 500000 Moslems illegal aufhalten.
Nach deiner Aussage sind in Deutschland ca. 100 unterschiedliche Religionsgemeinschaften beheimatet.
Mit keiner dieser Gemeinschaften gibt es nennenswerte Probleme, nur mit Moslems. Woran das wohl liegt? Sind die Moslems alle so nett und alle Anderen so böse? Wohl eher umgekehrt.
Der Islam ist eine militante Religion, die nur Moslems als Menschen gelten läss und "Andersgläubige" als minderwertig ansieht, (siehe Koran). Deshalb ist es für den Erhalt unserer christlichen und abendländischen Kultur absolut notwendig, die Entwicklung der moslemischen Bevölkerung zu beoachten. Alle Religionsgemeinschaften leben in Deutschland und Europa friedlich zusammen. Nur Moslems haben überall Probleme, sogar in den Ländern, wo nur Moslems leben.
  • 13.01.2017, 20:27 Uhr
  • 0
Ich muss dich etwas enttäuschen, Conrad, Moslem ist nicht gleich Moslem. Es gibt den Glauben in verschiedenen Ausprägungen, die zudem kulturell geprägt, politisch gelenkt oder beeinflusst oder geografisch verschieden sind.
Meine wissenschaftliche Betrachtung hier ist tatsächlich Mumpitz. Es hat mir Spaß gemacht, das mal so zu betrachten. Dennoch sind die Zahlen, die ich genannt habe, richtig. Wogegen deine nicht stimmen.
Deine Deutung des Korans ist für mich neu, aber da weißt du möglicherweise mehr als.
Wie militant die Moslems sind, haben uns die 4 Millionen Moslems in Deutschland (doppelt so viele, wie du vermutest) in den letzten vierzig Jahren deutlich gezeigt. Worüber ich staune ist der Umstand, dass du gerade jetzt erst anfängst, sie wahrzunehmen und um ihre Lebensart und Glaubenseinstellung weißt.
  • 13.01.2017, 20:45 Uhr
  • 2
Robert;
Ulf: nee, kein Daumen nach unten: sondern nur einen Rat: vor Inbetriebnahme der Tastatur Gehirn einschalten.
"Si tacuisses, philosophus mansisses"
  • 15.01.2017, 21:29 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die sind die kruden Verbrecher, die gegen Moslems hetzen:
http://www1.wdr.de/mediathek/video/s...rk-100.html
  • 12.01.2017, 21:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit solchen Zusammenschlüssen könnte man im ganzen land gegen die Volkverhetzer und Rassisten kämpfen, sie an den Pranger stellen.
In Landshut haben wir das geschafft. Wir haben auch einen Vereibarung mit den Wirtschaften und Restaurants, Rassisten und Nazis nich zu bedienen!
http://www.landshut-gegen-rechts.de/
  • 12.01.2017, 20:58 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vor der "Islamisierung" habe ich keine Angst, aber vor der immerwährenden Hetze!
  • 12.01.2017, 19:15 Uhr
  • 1
Die ist ja nun mal leider typisch für die Rechten.
Da muss man mit um.
  • 12.01.2017, 19:26 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Solche Sorgen hat man sich vor 3360 vielleicht auch schon gemacht? Und, wie man sehen kann, sie hätten Recht gehabt
Die bronzezeitlichen Kulturen Mitteleuropas sind praktisch ausgelöscht, der ungebremste Zuzug von Ausländern hat den Bio-Bronzezeitler völlig verdrängt. Solche geschichtlichen Vorbilder sollten uns warnen.
  • 12.01.2017, 17:41 Uhr
  • 1
Die Holzcomputer im Schwarzwald sind bloß noch nicht ausgegraben
  • 15.01.2017, 21:30 Uhr
  • 0
Die Urbevölkerung Amerikas ist auch so gut wie weg,
siehe Australien usw.
  • 20.01.2017, 21:04 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich denke, dass die rechten Hetzer kaum mathematische Fähigkeiten haben. Die sien DUMM geboren und werden DUMM sterben!
  • 12.01.2017, 17:38 Uhr
  • 2
Sicher, die werden den Sinn des gesamten Beitrags auch nicht verstehen. Aber ich wollte denen, die ihn verstehen, dann doch ein wenig Interpretationshilfe geben in der oft so politisch und emotional geführten Diskussion um das Thema. Nüchterne Zahlen sind da sehr hilfreich.
  • 12.01.2017, 19:04 Uhr
  • 3
Das hilft bei solchen Typen auch nicht. Wenn Du mal solche kruden Gedanken im Hirn hast, hilf sicher nur, den Rest des Lebens in einer Psychiatrie zu verbringen, denn heilbar ist dies Erkrankung nicht!
  • 12.01.2017, 19:12 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich war in Mathe zwar nicht so gut, aber so rein logische Zusammenhänge zusammenklauben, kann ich manchmal....
  • 12.01.2017, 17:36 Uhr
  • 0
Also ich seh' mich selbst mittlerweile als Mathegenie, obwohl mich so nüchterne Zahlen eigentlich nicht interessieren.
  • 12.01.2017, 19:05 Uhr
  • 0
wow, Respekt
  • 12.01.2017, 19:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.