wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bis zu 102 Prozent mehr - Diese 7 Lebensmittel wurden vergangenes Jahr teure ...

Bis zu 102 Prozent mehr - Diese 7 Lebensmittel wurden vergangenes Jahr teurer

News Team
23.01.2017, 11:04 Uhr
Beitrag von News Team

Wie der RBB berichtet, zogen im vergangenen Jahr einige Lebensmittel gehörig im Preis an. Ein Grundnahrungsmittel kostete sogar mehr als doppelt soviel wie 2015. Hier erfahren Sie, um welche 7 Lebensmittel es sich handelt:

1. Gurken: 105,5%


2. Butter: 25,2%


3. Kürbisse, Auberginen oder Mais: 22,1%


4. Feldsalat, Lauch, Sellerie: 20,9%


5. Tomaten: 12,4%


6. Eier: 9,5%


7. Milch: 5,4%


Hauptursache für die zum Teil dramatischen Preisanstiege sei der kalte Winter 2016/2017. Gurken, Feldsalate und Tomaten sind diese Saison viel knapper und damit teurer als noch ein Jahr zuvor. Stefan Taubert, Geschäftsführer der Werder-Frucht GmbH, erklärte im Gespräch mit dem RBB, dass der Winter in den großen Anbauländern Spanien und Italien ungewohnt kalt verlaufen sei:

Produkte aus der Freiland-Produktion sind flächendeckend kaputt gegangen.

Wegen der frostigen Temperaturen hätten auch aus deutschen Anbaugebieten Kohl und Wirsing bislang nicht geerntet werden können.

Frischmilch sei allerdings noch immer "einfach viel zu billig", erklärte Björn Börgermann vom Milchindustrie-Verband. Immer mehr Milchviehwirte hätten deshalb inzwischen aufgeben. Das liege vor allem an den Einzelhandels-Ketten Lidl, Aldi, Edeka und Rewe: Bei den alle sechs Monate stattfindenden Milchpreis-Verhandlungen gelänge es diesen großen Playern Sie immer wieder, die Molkereien gegeneinander auszuspielen.

Lasst euch nicht verarschen: So spart ihr im Supermarkt richtig Geld

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.