wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Aus für "Capri-Sonne" - Verbraucher-Zentrale veröffentlicht Ekel-Bild

Aus für "Capri-Sonne" - Verbraucher-Zentrale veröffentlicht Ekel-Bild

News Team
07.05.2017, 09:13 Uhr
Beitrag von News Team

Mit dem Aus für "Capri-Sonne" endet eine Ära. Das Kult-Getränk Capri-Sonne war vor allem für seine typische Verpackung bekannt. Doch gerade die geriet bei Verbraucherschützern in die Kritik.

"Capri-Sonne" wird in "Capri-Sun" umbenannt, wie die Marke international bereits heißt. Damit verbunden ist auch eine Umgestaltung der typischen Verpackung des Kult-Getränks. Viele Verbraucher können sich mit dieser Umbenennung noch nicht so recht anfreunden. Auf Facebook ärgern sich Nutzer vor allem über das verhunzte Englisch, das sogenannte Denglisch. Konsequenterweise hätte man, wenn überhaupt, das nach der italienischen Insel Capri benannte Produkt "Capri Sole" nennen sollen.

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat aber ein ganz anderes Problem mit "Capri-Sonne". Der Name würde sich zwar ändern, das Produkt aber so wenig mit Orangensaft zu tun haben, wie eh und je:

Capri-Sonne heißt jetzt Capri-Sun. Dazu gibt es ein schickes neues Verpackungsdesign mit richtig vielen Apfelsinen auf der Schauseite. Doch über mehr Orangensaft dürfen wir uns anscheinend leider nicht freuen. 14 ml (1 EL) sind es gerade einmal im alten wie im neuen 200-ml-Pack der Sorte Orange. Das entspricht ungefähr einer Apfelsine in sieben Capri-Sun-Trinktüte.

Und so sieht das neue "Capri Sun" aus:

Gefährliche Produkte: Das sind die wichtigsten Rückrufe 2016


28 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Für so einen Mist gebe ich kein Geld aus. Ich beobachte viele Mütter, die ihren Sprößlingen dieses Zeug unterwegs geben. Sie sind einfach zu faul, eine Flasche Wasser mit zu nehmen.
  • 20.02.2017, 19:03 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schwarzsonne,,so wird man Betrogen.
  • 20.02.2017, 16:45 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 20.02.2017, 16:43 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wo ist das Ekelbild ? Es hat sich der Name geändert die Packung ist etwas grösser geworden. Nur es ist eine teuschung.Es ist nicht mehr drin. Ekelhaft...Hi...
  • 20.02.2017, 16:35 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wo ist denn hier ein Ekelbild???
Kann dem nicht beipflichten: Orangensaft und Limettensaft gemischt mit Zucker und Quellwasser ergibt eben dieses Getränk.
Schmeckt es dir in dieser Zusammensetzung, dann trinke es - schmeckt es dir nicht, dann lass es bleiben.
(Andere Fruchtsaftgetränke sind auch nicht besser)
  • 20.02.2017, 10:43 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Für mich ein ausgesuchter Schwachsinn. Nehmt selber mal die Zutaten und man wird feststellen, dass das nicht hinhauen kann. 14 ml O-Saft auf 200 ml Wasser machen sicher keinen Geschmack und färben auch nicht das Quellwasser, was dann wohl auch aus der Leitung kommt
Mit der Beimischung von Zitrone hätte ich dann sicher ein Mischgetränk.
Festzustellen bleibt auch, dass hier nur ein Unternehmen an den Pranger gestellt wird und nicht die anderen auch, wie z.B die kleinen bunten Plastikflaschen, wo der Kopf abgedreht und entfernt werden muss; gefärbtes Wasser purer Genuss.Teuer an dem Produkt war auch nicht der Inhalt, sondern der Name.
  • 20.02.2017, 06:05 Uhr
  • 1
volle chemiekeulen die zusatzstoffe ! Wo bleibt da überhaupt der Genuss !? (" Genuss" ist sauber und lecker und nahrhaft !) Dieses Zeug gehört verboten ! Die armen Kinder! ! Keine gesunde Zukunft ! Na ja, die Lebensmittel Industrie bescheißt doch da den Verbraucher und dem Gesetzesgeber ist das ja auch egal, sie lassen ihre Kinder dieses Zeugs ja nicht trinken und selbst trinken sie es ja auch nicht : Die "dummen" Verbraucher können es ja ...!
  • 20.02.2017, 10:12 Uhr
  • 2
Der einfachheit wegen, kaufen die Eltern den Kindern und sich selbst die tollsten Mixgetränke, die alle möglichen Inhaltsstoffe der Chemie beinhalten. Alle Stoffe sind auf der Packung nachzulesen und im PC die Übersetzungen der Angaben. Es ist doch so einfach mit einer kleinen Presse eine Orange auszupressen und den Saft mit etwas Selterwasser zu verlängern. Oder besser PUR belassen. Guten APETIT. Die Kinder werden es euch danken.
  • 20.02.2017, 10:37 Uhr
  • 2
SUPER Horst! Danke auch im Namen der Kinder !
  • 20.02.2017, 11:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
habe es sogar selbst gerne getrunken und oh ein Wunder ich LEBE noch!
  • 20.02.2017, 03:39 Uhr
  • 2
so einfach ist das nicht ! Allergien und Lebensmittel Intoleranzen entstehen durch diese Haltung deinerseits lieber Dieter ! Unser Immunsystem wird in der heutigen Zeit ganz schön" geschlaucht"! Umwelteinflüße, falsche Ernährung, Streß und vieles mehr ! Diese Kinder und Jugendlichen haben es noch ein paar mehr Jahre auszuhalten, den wir ältere Generation ! Ich habe solches Zeug auch als Kind und Jugendliche verkonsumiert ! Ich habe eine Autoimmunkrankheit und dieses wächst in der Bevölkerung massenhaft! Also ! Vorbeugen ist besser als Heilen (müssen) Du hast wahrscheins einfach ein supergutes Immunsystem, aber das hat nicht jeder Mitmensch ! Aber ich freue mich für dich !
  • 20.02.2017, 10:28 Uhr
  • 0
So einen Schwachsinn habe ich nie meinen Kinder und Enkeln gekauft.Zu viel Zucker,Umwelt gerecht ist die Verpackung auch nicht. Wenn so etwas zu trinken gewünscht wird, einfach selber machen. Klar,kostet ein wenig Zeit, eine Trinkflasche wird wohl fast jeder zu Hause haben und es schmeckt auf jeden Fall besser.
  • 20.02.2017, 19:32 Uhr
  • 1
genau Solveig, die Kinder profitieren dann auch noch in Vit.C und Mineralien !
  • 20.02.2017, 21:29 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nie gekauft
  • 19.02.2017, 23:50 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Einfach nicht mehr kaufen. Anders geht es nicht. Kinder mögen auch andere Getränke. Liegt ganz alleine bei den Eltern.
  • 19.02.2017, 21:19 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auch nix neues... Fast alle Mittel sind voll mit Kohlenhydrate vorallem in Form von Zucker. Wo bleiben da die Aufschreie. Ein Milliardengeschäft an der die Wirtschaft und Politik zuschauend sich dumm und dämlich verdienen
  • 19.02.2017, 20:33 Uhr
  • 2
ach, wie schön deine Aussage zu lesen lieber H.L. ! Siehe meine weiter oben ! Genau das sage ich auch! Es geht nur um`s verdienen heut`zutage, dabei wird die Lebensmittelindustrie noch von unseren Gesetzgebern unterstützt ! Es gibt überhaupt keine vernünftigen Gesetzte zum Wohle unserer Verbraucher ! Also da heißt es : das Gehirn und den Verstand einschalten beim einkaufen in den Supermärkten ! Nur so können wir uns schützen !
  • 20.02.2017, 10:40 Uhr
  • 1
Ich habe immer die heimischen Produkte unterstützt auch wenn diese etwas teuer waren, da aber in vielen Bereichen die lebensmittel teuerer geworden sind, werden sich wohl viele das günstigere kaufen.
Da die Kette der Lebensmittelindustrie, Abnehmindustrie, Phrama... etc eng verknüpft sind und das eine Rad ins nächste greift kann man sich ausmalen und vorstellen wie verstrickt dieses ganze Netz der Gelmaschinerie ist.
  • 20.02.2017, 10:43 Uhr
  • 1
genau meine Worte H.L. Da hilft nur wie ich schon sagte :Gehirn und Verstand einschalten beim konsumieren ! Gesundheit geht unbedingt vor! Was nützt diese Ignoranz wenn erst mal "geheilt" werden muß, wenn das dann noch so einfach geht und man wandert von einem Arzt und Naturkundeheiler zum anderen, warum nicht gleich" Natur" ist trotz allem billiger und hebt das gesunde Lebensgefühl! Abhängig werden( wenn man es vermeiden kann), von der Medizin kommt ganz von selbst eventuel im hohen Alter, das reicht doch völlig !
  • 20.02.2017, 11:09 Uhr
  • 0
Da ist die Wirtschaft und Politik stark in der Verantwortung dem Verbraucher wird imme rsuggeriert das er selber verantwortlich ist was er isst.
Bei den heutigen Umständen ist es nicht immer möglich sich so gesund zu ernähren
  • 20.02.2017, 11:21 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren