wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Rückruf der Risikolasse 1! Lebensrettender Auto-Injektor löst in seltenen Fä ...

Rückruf der Risikolasse 1! Lebensrettender Auto-Injektor löst in seltenen Fällen nicht aus

News Team
05.04.2017, 13:16 Uhr
Beitrag von News Team

EpiPen kommt dann zum Einsatz, wenn schnelle Hilfe nötig ist. Er enthält 300 Mikrogramm Injektionslösung. Das Epinephrin ist für die Notfallbehandlung bei schweren allergischen Reaktionen (Anaphylaxie) auf Insektenstiche oder Insektenbisse, Nahrungsmittel, Medikamente und andere Allergene, sowie bei idiopathischer oder durch Anstrengung ausgelöster Anaphylaxie, zugelassen.

Doch jetzt erhielt die Meda Pharma GmbH erhielt zwei Kundenreklamationen weltweit (außerhalb Österreichs) betreffend EpiPen 300 Mikrogramm Injektionslösung in einem FertigPen. Der Grund: Der Autoinjektor funktionierte nicht. Konkret konnte in diesen seltenen Fällen der Pen im Rahmen einer beabsichtigten Anwendung nicht ausgelöst werden.


Es erfolgt ein Rückruf dieser Chargen!

Deutschland


Adrenalin-Autoinjektors Fastjekt® (Epinephrin) und Fastjekt® Junior

Produkt:Fastjekt® Injektionslösung in Fertigpen

Chargennummer: Ch.-B.: 6FA292E

Produkt: Fastjekt® Junior Injektionslösung in einem Fertigpen

Chargennummer: Ch.-B.: 5ED824AT, 5ED824J, 5ED824K, 5ED824W, 6ED117D

Österreich[/ü Produkt: EpiPen Chargennummer 5FA665N verwendbar bis 31.03.2017


Maßnahmen auf EU Ebene:


Ein Rückruf der Risikoklasse 1 bis auf Patientenebene wurde vorgeschlagen!

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.