wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Es beginnt mit Kopfschmerzen! Gefährlicher Parasit frisst sich bis ins mensc ...

Es beginnt mit Kopfschmerzen! Gefährlicher Parasit frisst sich bis ins menschliche Gehirn!

News Team
11.04.2017, 17:40 Uhr
Beitrag von News Team

Wenn Menschen infizierte Tiere oder kontaminiertes, ungewaschenes Obst und Gemüse essen, können sie dabei Larven des Ratten-Lungenwurm aufnehmen und daran erkranken. Die Erkrankung kann bis zum Koma und Tod führen.

Wie der Weather Channel berichtet, stiegen die Fallzahlen von Erkrankungen plötzlich rapide an. Während es in den vorherigen Jahrzehnten nur zwei dokumentierte Fälle gab, wurden in den vergangenen drei Monate ganze sechs Fälle der Ratten-Lungenwurm-Krankheit auf der hawaiianischen Insel Maui bekannt. Weitere Fälle werden noch untersucht. Dieser Anstieg versetzte die Gesundheitsbehörden des US-Bundesstaates in Alarmbereitschaft.

Auslöser der Krankheit ist ein parasitärer Fadenwurm (Angiostrongylus cantonensis), der als ausgewachsener Organismus ausschließlich in den Lungen von Ratten lebt. Durch den Kot der befallenen Ratten verbreiten sich jedoch die Larven des Ratten-Lungenwurms über Schnecken, Krabben und Fröschen als Zwischenwirte auf den Menschen. Eine weitere Ansteckungsmöglichkeit sind ungewaschenes Obst und Gemüse, das mit Rattenkot in Kontakt kam.

Was richten die Larven beim Menschen aus?

Bei vielen Betroffenne verläuft die Infektion ohne weitere Krankheitssymptome und klingt dann von selbst ab. Es gibt allerdings auch Fälle, bei denen sich der Wurm seinen Weg ins Gehirn und Nervensystem bahnt. Dort verursacht er eine parasitäre Form von Meningitis, die zu Kopfschmerzen, Taubheitsgefühlen und Fiebersymptomen führt. Bei Personen mit Immunschwäche (z. B. Schwangere, HIV-Infizierte, Personen mit angeborenen Immunschwächen) kann die Erkrankung bis zum Koma und Tod fortschreiten.

Eine betroffene Hawaiianerin beschreibt den Schmerz, den der Wurm in ihrem Kopf hinterlässt, als würde eine Nadel ihr Gehirn punktieren. Der Geburtsschmerz sei ein Eisschlecken dagegen.

Käfer bohren sich in Hunde-Gaumen: Da hilft nur noch der Tierarzt

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren