wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Terrorgefahr? Eines der beliebtesten Volksfeste Bayerns überraschend abgesag ...

Terrorgefahr? Eines der beliebtesten Volksfeste Bayerns überraschend abgesagt!

News Team
04.05.2017, 12:33 Uhr
Beitrag von News Team

Sie zählt zu den beliebtesten Volksfesten der Republik. Doch in diesem Jahr fällt die traditionsreiche Bamberger Sandkerwa überraschend aus. Als Grund nannten die Veranstalter auf ihrer Homepage unter anderem Sicherheitsbedenken.

"Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass der Bürgerverein Bamberg 4. Distrikt beschlossen hat die 67. Sandkerwa® 2017 nicht zu veranstalten", heißt es. "Aufgrund der aktuellen Sicherheitslage und der finanziellen Risiken sind wir als ehrenamtlicher Verein nicht mehr in der Lage diese Veranstaltung auszurichten."

Mit etwa 300.000 Besuchern gehört die Sandkerwa im August zu den größten Volksfesten Bayerns. Sie findet seit 66 Jahren ununterbrochen statt.

So reagiert die Stadt

Veranstalter der traditionsreichen Bamberger Sandkerwa ist seit 66 Jahren der Bürgerverein 4. Distrikt, der sich seit einigen Jahren der Bamberger Sandkerwa Veranstaltungs GmbH bedient und nicht die Stadt Bamberg. Die Entscheidung des Bürgervereins vom 03.05.2017 „zur Absage“ erfolgte leider ohne vorherige Information an die Stadt. Vielmehr handelt es sich um einen selbstgewählten und unabgesprochenen Weg des Veranstalters.

Die Stadt bedauert diese Vorgehensweise und die negative Entscheidung zur Sandkerwa 2017 außerordentlich. Aufgrund der bisherigen Gespräche auf Arbeitsebene gab es keine Anhaltspunkte dafür, dass der Veranstalter die Sandkerwa nicht mehr durchführen wird. Deswegen war die Entscheidung nicht nur bedauerlich, sondern auch überraschend.

Selbstverständlich ist allen bewusst, dass jeder Organisator von Großveranstaltungen vor enormen Herausforderungen steht, weil der abstrakten Gefährdungslage mit geeigneten Sicherheitsmaßnahmen begegnet werden muss: Angesichts der Konsequenzen aus tragischen Unglücks- und Katastrophenfällen (Duisburg, Weihnachtsmarkt Berlin etc.) sind die Sicherheitsbehörden bundesweit gehalten, gemeinsam mit allen Veranstaltern geeignete Vorkehrungen zu treffen, um die Besucher zu schützen.

Es ist daher die Aufgabe der Stadt Bamberg als Genehmigungsbehörde im wohlverstandenen Interesse der Besucher dafür zu sorgen, dass die Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden. In den vergangenen Jahren ist es gemeinsam mit den Veranstaltern der Bamberger Sandkerwa immer gelungen, eine vernünftige Verständigung und einen Interessenausgleich herbeizuführen. Selbstverständlich ging die Stadt Bamberg davon aus, dass dies auch bei der Organisation und Durchführung der diesjährigen Sandkerwa gelingen wird, zumal für dieses Jahr keine erhöhten Sicherheitsauflagen im Vergleich zum Vorjahr geplant waren.

Es ist und bleibt das Ziel, sowohl die Sicherheit und Ordnung für die Öffentlichkeit zu gewährleisten als auch die Veranstalter bei ihrem Vorhaben zu unterstützen. Aus diesem Grund hat die Stadt Bamberg für das Haushaltsjahr 2017 wieder einen Betrag in Höhe von 51.000 Euro vorgesehen, auch um den Veranstaltern die Finanzierung der gebotenen Sicherheitsmaßnahmen zu ermöglichen.

Die Stadt wird alles in ihren Kräften stehende tun, damit die beliebte Sandkerwa 2017 doch noch stattfinden kann. Deshalb hat Oberbürgermeister Andreas Starke unverzüglich reagiert und die Veranstalter zu einem klärenden Gespräch eingeladen, das noch am heutigen Tag stattfinden soll. „Wir wollen nicht übereinander, sondern miteinander reden,“ betonte der Oberbürgermeister.

Wiesn-Polizei im Einsatz

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Müsste sich das Team jetzt nicht ne Sperre von 14 Tagen verordnen?!
  • 04.05.2017, 13:45 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sollte WL nicht Vorbild sein ? Bei den Usern werden Urheberrechtsverstöße strikt geahndet .
Hier wurde einfach kopiert und als eigener Beitrag deklariert.
Nicht so toll.
http://www.focus.de/regional/bayern/...078460.html
  • 04.05.2017, 13:28 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren