wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Dramatische Nacht - Warnung vor Tornados und Hagel mit 5 Zentimetern im Durc ...

Dramatische Nacht - Warnung vor Tornados und Hagel mit 5 Zentimetern im Durchmesser

News Team
01.08.2017, 08:20 Uhr
Beitrag von News Team

Tagsüber tropische Temperaturen, nachts kracht’s. So könnte man das Wetter in Deutschland in dieser Woche zusammenfassen. Nach Unwettern mit Sturmböen bis zu 111 km/h in der vergangenen Nacht, kündigen sich schon heute Nachmittag die nächsten Gewitter mit Starkregen an.

WARNLAGEBERICHT für Deutschland ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Dienstag, 01.08.2017, 07:21 Uhr

In der rot gestreiften Zone wird es heute besonders wild:

Im Laufe des Dienstagnachmittags steigt die Gefahr schwerer Gewitter an. Dabei muss mit heftigem Starkregen zwischen 25 und 40 Litern pro Quadratmeter in kurzer Zeit, schweren Sturmböen um 100 km/h, teils auch Orkanböen um 120 km/h und Hagel um 5 cm Korndurchmesser gerechnet werden. Lokal eng begrenzt kann auch extrem heftiger Starkregen um 50 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit auftreten. Zudem ist durch die Rahmenbedingungen die Gefahr einzelner Tornados erhöht.

Heute abgesehen vom Nordwesten schwere Gewitter mit sehr hoher Unwettergefahr, in der Nacht zum Mittwoch allmählich in den Süden und Osten verlagernd.

Der Deutsche Wetterdienst warnt sogar vor kleinkörnigem Hagel. Diplom-Meteorologe Dominik Jung von "wetter.net" sagte der "Bild":

Zum Nachmittag und Abend geht es dann besonders Richtung Osten hin ab. Sachsen, Sachsen-Anhalt, Teile von Thüringen, Nordbayern, Brandenburg und vielleicht auch Berlin könnten betroffen sein.

Land unter in Rheinland-Pfalz und Hessen

In der vergangenen Nacht waren vor allem die Menschen in Rheinland-Pfalz und Hessen die Leidtragenden, speziell die Landkreise Mainz-Bingen und Alzey-Worms. Dort rückte die Feuerwehr zu etwa 70 Einsätzen aus.

In Wackernheim östlich von Mainz, schlug ein Blitz in ein Wohnhaus ein, setzte den Dachstuhl in Brand. Laut Polizei blieben die vier Bewohner glücklicherweise unverletzt.


In Wiesbaden gab es in der Nacht massiven Hagel, in einigen Stadtteilen fiel der Strom aus. Laut Polizei fielen bei dem "Unwetter riesigen Ausmaßes" viele Bäume auf parkende Autos. Das Unheil dauerte ca. anderthalb Stunden an.

Am frühen Dienstagmorgen erreichte der Starkregen Sachsen-Anhalt. Hier warnen die Meteorologen vor Hochwassergefahr.
_________________________________________________________________

Welle erfasst Segelboot - die Folgen sind katastrophal


3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weitere Wettervorhersage
Was für dramatische Nächte bevor stehen:

Fußballgroße Hagelkörner und Monsterwellen auf DL. Flüssen und Seen. Häuser und Bäume entwurzelt, Das Klima kippt, schuld daran sind die vielen Dieselautos und ihr Feinstaub den sie über das Land verteilen. Klimakatastrophe oder schon Weltuntergang ?
  • 02.08.2017, 07:21 Uhr
  • 1
weltuntergang scheinbar ,wird alles immer schlimmer
  • 02.08.2017, 07:53 Uhr
  • 1
Zumindest wird gleich immer so übertrieben, da muß man doch drauf reagieren. ( Lach )
Das alles immer schlimmer wird, da gebe ich Dir recht, das haben wir Europa und seinen Umweltspinnern zu verdanken.
Dir alles Gute Erika !
  • 02.08.2017, 16:27 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.