wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bomben-Alarm auf der Nordseeinsel Wangerooge - Badestrand abgesperrt

Bomben-Alarm auf der Nordseeinsel Wangerooge - Badestrand abgesperrt

News Team
14.08.2017, 16:07 Uhr
Beitrag von News Team

Gegen 12 Uhr wurde am Montag (14.8.) im seichten Wasser ein knapp ein Meter langer Metalltrichter angespült. Schwimmer alarmieren die Wasserwacht, die den Strandabschnitt unverzüglich absperrte. Das berichtet die Bild-Zeitung.


Der Verdacht: Das Metallstück ist offenbar ein Blindgänger oder eine schwere Granate aus dem 2. Weltkrieg. Ein Rettungsschwimmer sagte gegenüber "Bild":

Wir haben erst vermutet, es sei ein Stück Holz, haben dann aber festgestellt, dass es Metall ist und die Stelle abgesperrt.

Am Nachmittag wurde die Granate per Radbagger abtransportiert und in eine Halle abseits des Strands gebracht. Dort soll sie am Dienstag durch den Kampfmittel-Räumdienst näher untersucht werden. Der muss jedoch vom Festland erst eingeflogen werden.

Die Nordseeinsel Wangerooge wurde am 25. April 1945 von den Alliierten schwer bombardiert. 6000 Bomben fielen auf die knapp acht Quadratkilometer kleine Insel. Bis heute tauchen immer wieder Blindgänger und Munitions-Überreste auf.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Video-Fahndung nach Vergewaltigung! Polizei sucht mit Hochdruck nach diesem Mann


Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.