wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Brandgefährlicher Akku: 10.000 Samsung-Handys zurückgerufen!

Brandgefährlicher Akku: 10.000 Samsung-Handys zurückgerufen!

News Team
18.08.2017, 09:56 Uhr
Beitrag von News Team

Nach dem Debakel mit dem als Flaggschiff apostrophierten Galaxy Note 7 im vergangenen Jahr, geht's nun ein paar Zahlen weiter unten direkt weiter. Mehr als 10.000 Galaxy Note 4 werden zurückgerufen.

Hintergrund sind gefälschte Akkus, die in den Geräten verbaut wurden. Betroffen sind Kunden des US-Telekommunikationsriesen AT&T, die ihre Geräte zwischen Dezember 2016 und April 2017 gekauft haben.

Auch diesmal geht es, wie bei der weltweiten Rückrufaktion von 2016, um hitzeanfällige Akkus, die plötzlich zu brennen anfangen können. Anders als im vergangenen Jahr trifft den Hersteller aber offenbar keine Schuld. Es handelt sich laut Samsung zum Teil um gefälschte Batterien, die nicht aus eigener Produktion stammen.

„Kunden des Mobilfunkanbieters AT&T hatten im Rahmen eines Ersatzgeräteprogramms in den USA aufgearbeitete Samsung Galaxy Note 4 mit den betroffenen Akkus von FedEx Supply Chain erhalten“, teilte Samsung mit.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.