wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Kinder sterben in eigener Schule, 38 werden noch vermisst - 220 Tote nach sc ...

Kinder sterben in eigener Schule, 38 werden noch vermisst - 220 Tote nach schwerem Erdbeben

News Team
20.09.2017, 08:13 Uhr
Beitrag von News Team

Ein Erdbeben der Stärke 7,1 fegte am Dienstagmittag (Ortszeit) über Mexiko. Besonders schwer getroffen hat es die Hauptstadt Mexiko-Stadt, das schreibt Focus Online. Wolkenkratzer schwankten hin und her, Fassadenteile fielen auf die Straße.

Etliche Gebäude sind eingestürzt und haben bisher etwa 220 Todesopfer gefordert. Das berichtet die Welt. Besonders tragisch ist, dass unter ihnen 20 Kinder sind, da eine Schule in „Colegio Enrique Rebsamen“ im Bezirk Tlalpan einbrach. Zahlreiche Menschen werden noch vermisst, darunter 38 Kinder so heißt es in der Bild.


Rettungskräfte versuchen, mit Schaufeln und Händen, die Überlebenden zu bergen, die jungen Leben zu retten. In dem eingestürzten Gebäude befand sich ebenfalls ein Kindergarten.

Das Unglück ereignete sich genau an dem 32. Jahrestag nach dem schweren Erdbeben, bei dem 10.000 Menschen ihr Leben verloren haben.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.