wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Chemie-Desaster bei BASF! Ikea Deutschland von Matratzen-Rückruf nicht betro ...

Chemie-Desaster bei BASF! Ikea Deutschland von Matratzen-Rückruf nicht betroffen!

News Team
12.10.2017, 14:21 Uhr
Beitrag von News Team

Ikea ruft Matratzen in mehreren Ländern zurück. Das schwedische Möbelhaus hat sich zu diesem Schritt entschlossen, nachdem es von seinem Lieferanten BASF über einen Produktionsfehler informiert wurde. Die mit giftigem Schaum belasteten Matratzen sind in den Handel gelangt.


Es kam zu erhöhten Werten von Dichlorbenzol in der Produktion.

Aus diesem Grund leitete IKEA eine Untersuchung ein, um herauszufinden,
welche Produkte möglicherweise betroffen sein könnten.

IKEA Deutschland hat keinen offiziellen Rückruf oder Sales-Stopp veranlasst!

Es wurden bereits einige Produkte identifiziert und als Vorsichtsmaßnahme hat IKEA den Verkauf dieser Produkte in den folgenden Märkten gestoppt: Frankreich, den Niederlanden, Belgien, Norwegen, Schweden und Dänemark.

Besorgte Kunden, die seit dem 25. August 2017 MORGEDAL, MATRAND oder MYRBACKA Latexmatratzen gekauft haben oder Matratzen der Familie HÖVÅG, HAFSLO und HYLLESTAD, können diese unter Vorlage des Lieferscheins, der Rechnung oder des Kassenbons in ihrem IKEA Einrichtungshaus gegen volle Erstattung des Kaufpreises zurückgeben.

--------------

Schon aufgebaute Möbel bei IKEA zurückgeben: So geht es!

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.