wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Chemie-Desaster bei BASF: Weitere Marken-Hersteller nehmen Matratzen aus dem ...

Chemie-Desaster bei BASF: Weitere Marken-Hersteller nehmen Matratzen aus dem Verkauf!

News Team
13.10.2017, 12:17 Uhr
Beitrag von News Team

DÄNISCHES BETTENLAGER hat eine Reihe eventuell belasteter Matratzen vorsorglich aus dem Verkauf genommen. Hintergrund ist ein Zwischenfall beim Zulieferer BASF bei der Herstellung des Kunststoff-Vorprodukts TDI, das in Form elastischer Schäume in der Möbelindustrie sowie in der Automobilindustrie zum Einsatz kommt.

Hierbei kam es bei einigen Matratzenherstellern zu einer erhöhten Konzentration von möglicherweise gesundheitsschädlichen und umweltbelastenden Dichlorbenzolen in einigen ihrer Matratzenmodelle.

DÄNISCHES BETTENLAGER hat vorsorglich und unverzüglich noch vor den abschließenden Prüfergebnissen der Hersteller sämtliche eventuell betroffenen Matratzenmodelle vorübergehend aus dem Verkauf genommen. Es handelt sich dabei um bestimmte Matratzenmodelle, die im Zeitraum vom 13.09.2017 bzw. 17.09.2017 bis zum 12.10.2017 verkauft wurden.

Die eventuell betroffenen Matratzenmodelle im Einzelnen:

Schlaraffia Ergonomica (Verkaufszeitraum 13.09.2017 – 12.10.2017) Paradies Edition, Paradies Air, ErgoMaxx Blue Power, Breckle Classic Spring, Breckle Diamond Spring, ErgoMaxx Energie, Kindermatratze Schlaf-Gut, Breckle 5-Zonen Taschenfederkern, Zauberschlaf Melodie Taschenfederkern, Zauberschlaf Doppel-Taschenfederkern Noah, Zauberschlaf Juna (Verkaufszeitraum 17.09.2017 – 12.10.2017)

Rückgabe der Matratzen in jeder Filiale möglich

Kunden, die im Zeitraum vom 13.09.2017 bzw. 17.09.2017 bis zum 12.10.2017 eine der angegebenen Matratzen erworben haben, können diese Matratzen in einer der rund 950 Filialen von DÄNISCHES BETTENLAGER zurückzugeben.

Sie haben die Wahl zwischen einem Ersatzprodukt, Gutschein oder Rückerstattung des Kaufpreises. Alle Matratzen, die aktuell in den Filialen von DÄNISCHES BETTENLAGER und dem Online-Shop www.DaenischesBettenlager.de angeboten werden, sind gesundheitlich unbedenklich.

Auch Alvi informiert

Für zwei Matratzen-Modelle mit Auslieferungsdatum nach dem 21.9.2017 kann Alvi nach derzeitigem Kenntnisstand nicht ausschließen, dass bei der Herstellung betroffenes TDI der BASF verwendet wurde.

Dies sind:
• Jana Art.-Nr. 13203
• Liloli Art.-Nr. 13803

Alle Artikel, die vor dem 21.9.2017 an den Handel ausgeliefert wurden, sind aus Lagerbeständen hergestellt, die vor dem 25.8.2017 geschäumt wurden. Diese Ware ist entspricht Alvis hohen Ansprüchen an Sicherheit und Qualität und ist bedenkenlos einsetzbar.

Alvi hat allen Handelspartnern empfohlen, den Verkauf der Modelle Jana und Liloli aus Lieferungen nach dem 21.9.2017 vorsichtshalber zu stoppen. Aktuell steht das Unternehmen in engem Austausch mit seinen Lieferanten und den Händlern, um zu klären, ob bei der Herstellung der oben genannten Modelle TDI der BASF Ludwigshafen verwendet wurde.

Kunden, die nach dem 25.9. eine Alvi Matratze Jana oder Liloli im Handel erworben haben, wenden sich mit Fragen am besten an den jeweiligen Fachhändler oder direkt an den Alvi Kundenservice unter Telefon 05271-9751-0.
_________________________________

Die Wundermatratze revolutioniert unseren Schlaf

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.