wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Neue Verkehrsregeln, härtere Strafen für Verkehrssünder - Das müsst ihr jetz ...

Neue Verkehrsregeln, härtere Strafen für Verkehrssünder - Das müsst ihr jetzt wissen

News Team
19.10.2017, 08:18 Uhr
Beitrag von News Team

Seit heute, Donnerstag, 19. Oktober 2017, tritt eine Änderung der Straßenverkehrsordnung in Kraft. Damit gelten ab sofort auf Deutschlands Straßen strengere Verkehrsregeln. Bei Missachtung kann es richtig teuer werden.

Um die Sicherheit auf deutschen Straßen zu verbessern, hat das Bundesverkehrsministerium die Regelungen verschärft bzw. erweitert. Die Regeländerungen betreffen das Bilden einer Rettungsgasse, Telefonieren/Tippen am Steuer und die Vermummung am Steuer. Bei Verstößen gibt es folgende Strafen.

Rettungsgasse

Autofahrer, die keine Rettungsgasse bilden wurden bislang mit einer Geldbuße von 20 Euro belangt. Ab sofort sind Geldstrafen bis zu 320 Euro, 2 Punkte sowie ein Monat Fahrverbot möglich.

Handy/Smartphone/Navigationsgerät

Telefonieren und Tippen am Steuer wird mit bis zu 200 Euro Strafe und einem Monat Fahrverbot belegt. Die gilt auch für das manuelle Eingeben von Adressen in Navigationsgeräte. Die Regelung gilt, sobald der Motor läuft. Aber auch bei Rotphasen an der Ampel, selbst wenn es im Auto eine Start-Stopp-Automatik gibt. Radfahrer werden bei Verstößen mit 55 Euro Geldbuße belegt.

Vermummungsverbot

Ab sofort darf das Gesicht nicht mehr verhüllt sein, wenn man am Steuer sitzt. Ausnahmen sind Schutzhelme bei Motorrädern und anderen Fahrzeugen mit Helmpflicht. Bei Zuwiderhandlungen werden 60 Euro fällig.

Die Regelungen treten am 19. Oktober 2017 in Kraft.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kritische Sicherheitslücke bei WLAN – so können Sie sich schützen


39 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vergessen wurde auch die notorischen langsam fahrenden Mittelstreifenfahrer auf 3 spurigen Autobahnen mit Strafen zu belegen , obwohl der rechte Fahrstreifen völlig frei ist.Das ist auch ein so richtiger Volkssport geworden.
  • 21.10.2017, 19:00 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gut so .... das mit den Strafen -- für die Handy Verliebten am Steuer
Wenn ich sehe das SIE Nobelkarossen fahren .... doch keine Kohle für eine Freisprecheinrichtung ausgeben wollen ... sind scheinbar nur Idioten auf der Straße unterwegs
  • 20.10.2017, 20:43 Uhr
  • 3
Horst M. jede Nobelkarosse hat eine integrierte Freisprecheinrichtung, man müsste sie nur ein schalten aber da sieht man ja das schicke Smartphon nicht.
  • 21.10.2017, 19:12 Uhr
  • 0
Ja Harmut ... da hast recht ... sind eben lauter " Angeber "
  • 21.10.2017, 23:46 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leider wird nicht genügend kontolliert
  • 20.10.2017, 18:06 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
diese Verschärfung ist längst überfällig, eine Frage an Karl Si, wenn Du
der Meinung bist, daß die AfD das besser machen kann, ich glaube es
nicht, die AfD täte gut daran, zuerst einmal innerhalb des "Vereins" mal
für Ordnung sorgen und diese Ultrarechten wie Björn Höcke und Partei-genossen von der Bildfläche verbannen, was wollen wir in Deutschland
mit so einer Partei anfangen, die lt ihrem Herrn Gauland nicht in der Lage ist, ein Rentenprogramm zu erstellen.
  • 20.10.2017, 15:58 Uhr
  • 1
Lass die AfD aus dein Bericht,solltest die Frage lesen und schalte mal dein Gehirn ein!
  • 21.10.2017, 12:41 Uhr
  • 3
was soll dieses blöde Geschwatze, ich meinem Hirn brennt noch Licht, unterlaß bitte in Zukunft Deine Äußerungen, ich lege keinen Wert auf weitere Konversation mit Dir
  • 21.10.2017, 15:09 Uhr
  • 0
Ich verstehe auch nicht ,wieso bei jedem Beitrag oder Bericht immer die AFD mit ins Spiel gebracht wird .
  • 21.10.2017, 19:09 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Beim Autofahren sollte man sich nur auf auf das fahren konzentrieren. Eine Ablenkung durch das Handy, wirkt für meine Begriffe wie ein Sekundenschlaf. Mehr noch vielleicht. Ich kann da nicht mitreden, weil ich niemals beim Fahren telefoniere
  • 20.10.2017, 13:55 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
und wie verhält es sich, wenn ich auf der autobahn im stau stehe, nen termin deswegen verpassen werde, und per handy bescheid geben möchte?????
  • 20.10.2017, 12:57 Uhr
  • 0
Die Regelung gilt, sobald der Motor läuft. Aber auch bei Rotphasen an der Ampel, selbst wenn es im Auto eine Start-Stopp-Automatik gibt. Vom Stau ist hiervon nicht die Rede.
  • 20.10.2017, 13:49 Uhr
  • 0
drum hab ich ja gefragt, wie es sich im stau verhält!^^ ??????
  • 20.10.2017, 15:23 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich unterwegs bin, ob mit Fahrrad oder Auto, jeder zweite Verkehrsteilnehmer hat ein Handy in der Hand. Ich habe noch nie gesehen, dass diese Leute angehalten werden um ein Busgeld zu bezahlen. Die Polizisten fahren doch nur spazieren und kümmern sich nicht um diese Leute. Also was soll dann diese Erhöhung der Busgelder.
  • 20.10.2017, 08:28 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vielleicht auch wichtig zu wissen? http://www.ra-wollangk.de/download-b...talog-2017/
  • 20.10.2017, 07:01 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
warum nicht gleich erschießen ?
  • 19.10.2017, 19:27 Uhr
  • 1
erschießen ist schlecht weil dem Staat Steuern entgehen
  • 19.10.2017, 19:31 Uhr
  • 4
Ich bin Fußgänger und erlebe tagtäglich den Wahnsinn vieler Autofahrer 😝live, bin an einer Verkehrsampel obwohl das grüne Gehmännchen leuchtete ,schon mehrmals um ein Haar über den Haufen gefahren worden. Zum Thema erschiessen, JA einige Verkehrsteilnehmer gehören tatsächlich SOFORT aus dem Verkehr gezogen, schon Alleine um zu verhindern, dass nicht mal jemand im Affekt die Waffe zückt.
  • 19.10.2017, 23:53 Uhr
  • 0
das Problem in allen Bereichen des täglichen Lebens, ist der Mensch !
  • 20.10.2017, 10:12 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Härtere Strafen, das ist das Einzige, was deutschen Politversagern zu diesem Thema einfällt.
Noch ein Grund mehr AfD zu wählen !
  • 19.10.2017, 17:40 Uhr
  • 3
Und du meinst echt, die "Affen für Denkfaule" können IRGENDETWAS besser? Guter Witz, wirklich!
  • 19.10.2017, 18:15 Uhr
  • 8
Es ist total richtig, dass es jetzt härtere Strafen gibt. Wenn ich mit meinem Auto unterwegs bin, möchte ich sicher sein, dass die Hände am Steuer sind und die Augen auf den Verkehr gerichtet sind. Man wird seines Lebens nicht mehr froh, wenn man jemand durch eigene Schuld zu Tode gefahren hat. Wieviel leid kann dadurch entstehen. Da erwarte ich aber von den Usern absolutes Verständnis und nicht wieder eine Protesthaltung.
  • 19.10.2017, 18:32 Uhr
  • 13
  • 19.10.2017, 18:41 Uhr
  • 1
Volksverars...... und nichts anderes.
  • 19.10.2017, 19:32 Uhr
  • 1
wieso? bitter erklären!
Weswegen die Leute alles die "Affen für Deutschland" wählen, unfassbar!
  • 19.10.2017, 19:54 Uhr
  • 3
Das Problem ist, das nicht kontrolliert wird. Es ist reiner Zufall wenn jemand erwischt wird. Es ist schon erschreckend wie viele während der Fahrt mit ihrem Smartphone zu Gange sind. Ich fahre in HH Menschen mit Behinderung und sitze in einem Kleinbus etwas erhöht. Es sind hauptsächlich junge Frauen die 2-4 Kinder im Auto haben und mit ihrem Smartphone hantieren. Einfach unverantwortlich.
  • 19.10.2017, 21:50 Uhr
  • 11
Wer keine Rettungsgasse bildet, kann ja erwischt werden. Denn Feuerwehr oder Notarzt und Co. sind dann meist dahinter. Da könnte man die Fahrzeuge mit Kameras ausrüsten und das so offen kennzeichnen wie eben Blaulicht oder die verschiedenen Logos und Aufschriften. Diese Kamera liefe dann immer oder könnte auf Knopfdruck eingeschaltet werden Und wäre nur auf die Straße vor dem Rettungsfahrzeug gerichtet. Verläuft eine Fahrt ohne Behinderer wird die Aufzeichnung gelöscht, nur wenn eben jemand absichtlich stehen bleibt wird das gespeichert.
Vielleicht könnte man so sogar (übergriffigen) Gaffern Herr werden

Mit dem Smartphone-Gaffern könnte man sogar - technisch zumindest - ähnlich verfahren. Kameras an etwas höheren Fahrzeugen, dann stichprobenartig, Display ist so angebracht, dass man darüber weg auf die Straße schaut Aufzeichnung nur, wenn in dem anderen Fahrzeug tatsächlich aufs Smartphone & Co. gegafft wird. Vereinfacht ausgedrückt, jetzt.
  • 19.10.2017, 22:27 Uhr
  • 4
Fehlt da nicht noch die Bestrafung für Gaffer?
  • 19.10.2017, 23:23 Uhr
  • 2
Ja toll, Deutschland ist eine einzige Strafkolonie.
  • 20.10.2017, 07:00 Uhr
  • 0
Wenn der Kopf von Bürgern nicht richtig funktioniert, müssen
andere dafür sorgen, das die Bürger geschützt werden durch Strafe. Was könnte denn sonst wohl wirken, wenn die Vernunft der Bürger durchs Raster fällt. Leider brauchen wir immer mehr Strafen, weil zu viele in Deutschland glauben,
sie können sich alles erlauben. Das ist ein falsches Demokratie denken. Es gibt kein absolut freiheitliches denken. Im zusammenleben mit Menschen, hat man eine
Verantwortung zu tragen. Wer das nicht einsieht, der sollte sich wenigstens an das Sprichwort erinnern, "was ich nicht
will, das man mir tut, fügt auch keinem anderen, Schaden zu!" Ich möchte keinen über den "Haufen" fahren und möchte auch nicht von einem anderen über den "Haufen" gefahren werden!" Ehe die Regierung neue Strafen einsetzt, solte jeder Bürger mal seinen Verstand gebrauchen und sich in der Gesellschaft gut verhalten. Dann brauchten wir keine Strafen.
Und an meiner Einstellung ist nicht zu rütteln. Aber die Uneinsichtigen hier im Forum, die könnte ich mal rütteln!
  • 20.10.2017, 08:57 Uhr
  • 6
@efle: Sie haben völlig Recht.
Und ich frage mal Karl Si: wenn Sie deshalb AfD wählen wollen, was würden die anders machen? Keinerlei Strafandrohungen für dumme und unverantwortliche Verkehrsteilnehmer? Äußern Sie sich doch mal INHALTLICH, anstatt immer nur Beschimpfungen hier zu grummeln...
  • 20.10.2017, 10:31 Uhr
  • 3
Ich fürchte, daß ist zuviel verlangt von ihm!
  • 20.10.2017, 11:55 Uhr
  • 1
Wirr ist das Volk!
  • 20.10.2017, 12:10 Uhr
  • 0
Es gibt so viele Meinungen, wie sollen denn da noch die armen Politiker handeln. Man kann nicht jedem Gerecht werden. Es ist ein Unding! Da kann man nur die Stimmen der Mehrheit gelten lassen. Anders geht es nicht. Kommpromisse
müssen immer gemacht werden. Dass nicht jeder davon begeistert ist, kann ich verstehen. Aber anders geht es nicht.
Wenn es auch nicht jedem nach der Mütze geht. Auch in jeder Partnerschaft, egal wie sie gestrickt ist, müssen Kompromisse gemacht werden. Einem geht es dabei auch nicht immer gut, weil er den Kürzeren zieht. Aber um des lieben Friedens Willen, muß man es schon tun! Und Frieden
wollen wir doch alle! Oder etwa nicht! Krieg ist das allerletzte. Das ist nur Leid und Elend.
  • 20.10.2017, 12:44 Uhr
  • 1
@elfle
Ja, Sie haben völlig Recht.
Es gibt ja durchaus Dinge i.d. Politik, die mir nicht gefallen. Aber mir ist auch klar, dass es eben sehr unterschiedliche und weit auseinander gehende Interessenlagen "im Volk" gibt. Und die "Pegida" Herumblökerei oder die AfD Unverschämtheiten lösen gar nichts und bringen nichts voran.
  • 20.10.2017, 13:59 Uhr
  • 2
Karl Si hätte gerne den Wilden Westen zurück , da kann er den Wilden Max spielen
  • 21.10.2017, 09:36 Uhr
  • 1
Lieber den wilden Westen als dieses verblödete Europa.
  • 21.10.2017, 18:34 Uhr
  • 0
Loriot würde jetzt sagen: "Ah ja".
Das erklärt uns alles und überzeugt uns natürlich.

Im übrigen: was hält Sie noch in diesem verblödeten Europa? Der Wilde Westen ist weit, bietet noch viel Platz und als ordentlicher weißer (!) Arier werden Sie sicherlich eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis in Texas oder Nevada oder Alabama bekommen.
Aber Vorsicht! In 12 US-Bundesstaaten ist das Telefonieren mit Mobiltelefonen verboten und wird drakonisch bestraft. Fast alle Bundesstaaten untersagen das Text Messaging/Schreiben von SMS. (Also auch nicht besser als hier.)
Have a good journey.
  • 21.10.2017, 18:53 Uhr
  • 2
Ich habe vor vielen Monden 7 Jahre in El Paso Texas gelebt, war auf jeden Fall ein Erlebnis, dass ich nicht missen möchte.
  • 21.10.2017, 19:37 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.