wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Tiefkühl-Verarsche - diese Zusatzstoffe bei Fisch sind ein Hinweis auf Trick ...

Tiefkühl-Verarsche - diese Zusatzstoffe bei Fisch sind ein Hinweis auf Trickserei!

News Team
30.10.2017, 14:49 Uhr
Beitrag von News Team

Bei Tiefkühlfisch werden Kunden systematisch und teilweise illegal abgezockt. Hier erfahren Sie, an welchen Zusatzstoffen Sie erkennen können, ob ihr Fisch nicht ganz koscher ist!

Wie Bild berichtet, wurden bei Stichproben von öffentlichen Ämtern immer wieder gravierende Verstöße bei Tiefkühlfisch festgestellt. In bis zu jedem fünften Filet wird mit unlauteren Mitteln gearbeitet. Sprich: Der Fisch wird mit Fremdwasser aufgepumpt und kann so teurer verkauft werden.

Dieses Aufpumpen geschieht in der Regel mit Carbonaten, die dem Fisch zugesetzt werden und die Wasser gut binden können. Dieser Schwindel ist allerdings verboten und kann von Kunden nicht sofort erkannt werden, wie Henner Neuhaus, Prüfleiter am Institut für Fische und Fischereierzeugnisse in Cuxhaven, erklärt:

Der Zusatz von Carbonaten in unverarbeiteten Lebensmitteln ist in der EU verboten.

Bei Proben ist uns das Phänomen in den letzten Jahren vermehrt aufgefallen.

Verräterische Phosphate und Zitronensäure


Es gibt allerdings auch legale Möglichkeiten, den Fisch mit Wasser aufzupumpen, die dann aber ausgewiesen werden müssen, so Neuhaus:

Wenn mehr als fünf Prozent Wasser zugesetzt werden, muss das auf der Packung gut sichtbar deklariert werden.

Hier kommen vor allem Phosphate und Zitronensäure zum Einsatz, die eine ähnliche Wirkung wie Carbonate haben, also Wasser im Produkt binden.

Studieren Sie deshalb bei Tiefkühlfisch immer die Zusatzstoffe - Phosphate und Zitronensäure sind ein Hinweis auf eingelagertes Fremdwasser!


_______________________________________________________________________________

Lasst euch nicht verarschen: So spart ihr im Supermarkt richtig Geld


Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Langweilig, wo ist denn da die Neuigkeit?
  • 30.10.2017, 22:07 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.