wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Rückruf: Wenn Sie diesen Fidget Spinner gekauft haben, besteht Vergiftungsge ...

Rückruf: Wenn Sie diesen Fidget Spinner gekauft haben, besteht Vergiftungsgefahr!

News Team
04.11.2017, 09:45 Uhr
Beitrag von News Team

Das europäische Schnellwarnsystem für gefährliche Produkte (RAPEX) schlägt Alarm: Bei einer Sorte der beliebten "Fidget Spinner" wurden erhebliche Mängel festgestellt. Die Behörden rufen die Bevölkerung dazu auf, das besagte Produkt nicht mehr zu verwenden und zur Verkaufsstelle zurückzubringen.

Gefahr bestehe, da der Handkreisel nicht ordnungsgemäß fabriziert wurde. Die Batterie könne sich leicht lösen und so von Kindern verschluckt werden. Dies kann verheerende Schäden des Magen-Darm-Traktes und Vergiftungen zur Folge haben.
Das Produkt entspricht somit nicht den Richtlinien für zulässige Spielzeuge.

Dieses Produkt ist betroffen:


GYRO Fidget Spinner 'GYORO Spinner'

Produktkategorie:
Spielzeuge

Produktbezeichnung:
Fidget Spinner 'GYORO Spinner'

Herstellername:
Signorello Sauces, Inc.

Markenname:
GYRO

Modellbezeichnung:
396-11

Losnummer EAN-Code:
0798003064562

Produktbeschreibung:
Fidget-Spinner mit LED-Leuchten, geliefert in einem Pappkarton mit Fenster.

Herkunftsland:
China

Das steckt hinter dem Fidget-Trend


Rechtsverordnung:
Spielzeug (2. ProdSV)
EU-RAPEX

RAPEX-Nr.:
A12/1502/17

Maßnahme: Rückruf des Produktes vom Endverbraucher

Das Batteriefach lässt sich leicht ohne Werkzeug öffnen und die Knopfzellenbatterien sind leicht zugänglich. Kinder könnten sie in den Mund nehmen und schlucken, wodurch ihr Magen-Darm-Trakt beschädigt wird.

Das Produkt entspricht nicht den Anforderungen der Spielzeugrichtlinie und der relevanten europäischen Norm EN 62115.

Beweis-Video: Fidget-Spinner-Hype erreicht jetzt auch Orang Utans


Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.