wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Warnung an Edeka-Kunden: Akutes Nierenversagen durch EHEC droht!

Warnung an Edeka-Kunden: Akutes Nierenversagen durch EHEC droht!

News Team
20.11.2017, 20:28 Uhr
Beitrag von News Team

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit informiert über einen Rückruf von Fleischwaren, die bei Edeka verkauft wurden.


Die Franken-Gut Fleischwaren GmbH holt den Artikel „Zwiebelmettwurst“ aus den Verkaufstheken.


Betroffen ist ausschließlich Ware mit der am Clip eingestanzten Chargennummer 311.

Im Rahmen einer Kontrolle wurden verotoxinbildende E.coli (VTEC) nachgewiesen.

Die Zwiebelmettwurst wurde im Zeitraum 08.11. – 17.11.2017 über die Bedienungstheken bei EDEKA, Marktkauf und Kupsch, ausschließlich in den Bundesländern Sachsen, Thüringen, Teilen von Bayern und angrenzenden Gebieten von Baden-Württemberg und Hessen verkauft.

Akutes Nierenversagen droht!


Eine EHEC- (Synonyme: STEC, VTEC) Erkrankung äußert sich meist innerhalb einer Woche nach Infektion mit Durchfall und Bauchkrämpfen. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe mit blutigen Durchfällen entwickeln. Selten kann es, vor allem bei Kleinkindern, in einem zweiten Krankheitsschub einige Tage nach Einsetzen des Durchfalls zu einem akuten Nierenversagen kommen.

Bei Symptomen EHEC-Verdacht dem Arzt melden


Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche EHEC Infektion hinweisen. Sich ohne Symptome vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, ist nicht sinnvoll.

Vor dem Verzehr wird daher dringend abgeraten.

Die Franken-Gut Fleischwaren GmbH und die betroffenen Handelsunternehmen haben umgehend reagiert und die Ware aus dem Handel genommen.

Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.

Verbraucheranfragen beantwortet der Hersteller unter der E-Mail: info@franken-gutfleischwaren.de

Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wurst,Käse was kommt als nächstes?
Andreas Popp auf Youtube aufrufen!
  • 21.11.2017, 07:41 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren