wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Babynahrung weltweit verseucht – Rückruf in 83 Ländern

Babynahrung weltweit verseucht – Rückruf in 83 Ländern

News Team
15.01.2018, 12:03 Uhr
Beitrag von News Team

Dieser Rückruf ist ein Skandal. Der französische Babymilchhersteller „Lactalis“ ruft tausenden Produkte zurück.

Der Firmenchef Emmanuel Besnier sagte der französischen Zeitung „Journal du dimanche“, dass zwölf Millionen Packungen in 83 Ländern von dem Rückruf betroffen sin. Grund dafür sind Salmonellen. Die Folgen für Kleinkinder machen dem Unternehmen Anlass zur „sehr großen Sorge.“ Es handelt sich um tausende Tonnen, die schnellstmöglich vernichtet werden müssen. Lactalis ist der größte Milchverarbeiter der Welt. Auf der Homepage schreibt das Unternehmen:

Betroffen sind alle Milchpulver und Cerealien, die vom Standort Craon hergestellt werden, ungeachtet des Herstellungsdatums und der Chargennummer. Lactalis ruft seine Produkte nach dem maximalen Vorsorgeprinzip zurück.
Unter der gebührenfreien Nummer 0800 120 120 stehen Ihnen von 9-20 Uhr Mitarbeiter und Ärzte telefonisch zur Verfügung und beantworten Fragen und Anliegen der Eltern.

Hier finden Sie alle betroffenen Chargen.

Schon mehr als 30 Babys erkrankt


In Deutschland wurden die Babynahrung nicht verkauft. Familien, die die Babynahrung jedoch Zuhause haben, sollen eine Entschädigung erhalten. In Frankreich sind in den vergangenen Wochen bereits mehr als 30 Babys erkrankt. Auch in Spanien und Griechenland werden Fälle vermutet. Erwachsene stecken Salmonellen leichter weg, Babys und Kleinkinder kann es zu schweren Magen-Darm-Erkrankungen kommen.

Bereits im Dezember hat das Unternehmen tausende Produkte zurückgerufen, nun wurde der Rückruf ausgeweitet. Gegen Lactalis ermittelt nun die Polizei wegen Gesundheitsgefährdung und Verbauchertäuschung.


________________________________________________________


Polizei sucht Katzen-Ripper: Abgetrennte Köpfe und aufgeschlitzte Bäuche in über 400 Fällen


Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren