wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Verbannung aus Aldi-Filialen - es geht um das liebste Lebensmittel der Deutschen!

Verbannung aus Aldi-Filialen - es geht um das liebste Lebensmittel der Deuts ...
News Team
06.02.2018, 15:03 Uhr
Beitrag von News Team

Aldi hat sich entschieden, einen prägenden Bestandteil aus seinen Filialen zu entfernen. Es geht dabei um das Lebensmittel, das die Deutschen am liebsten essen:

Das Brot!


Bisher waren die Backautomaten ein unverzichtbarer Bestandteil in den Läden. Auf Knopfdruck wurde das gewünschte Gebäck ausgeworfen.

Die herkömmlichen Backautomaten bei Aldi
Die herkömmlichen Backautomaten bei Aldi

_________________________________________________

Gefahr bei Aldi, Rossmann und dm – habt ihr diese Rückruf-Produkte noch im Schrank?


_________________________________________________

In Zukunft setzt das Unternehmen stattdessen auf Backtheken, die unter dem Markennamen "Meine Backwelt" das Erscheinen der Filialen entscheidend prägen werden.

Die neuen Backtheken von "Meine Backwelt"
Die neuen Backtheken von "Meine Backwelt"

Lars Klein, stellvertretender Geschäftsführer im Zentraleinkauf und verantwortlich für den Frische-Bereich, erklärt:
"Der Bereich Brot- und Backwaren hat sich im Laufe der vergangenen Jahre bei Aldi Süd zu einem wichtigen Sortimentsbereich entwickelt. Mit "Meine Backwelt" reagieren wir auf den Wunsch unserer Kunden nach einem vielfältigen Backwaren-Sortiment, dessen Frische jetzt durch den Blick in den Backraum erlebbar wird."

Ulf Skotz, Leiter Projektmanagement Logistics & Services ergänzt:
"Zudem sorgt die offene Auslage der Produkte für mehr Transparenz, die - so zeigen es die Erfahrungen im Test - unseren Kunden besonders wichtig ist."

In den Backteheken gibt es neben Brot- und Brötchensorten auch Convenience-Produkte, wie Pizza-Snacks, Geflügelrollen oder Käse-Twister. Außerdem können Kunden auch süße Backwaren, wie Nuss-Nougat-Croissants, Milka-Muffins oder Schokobrötchen auswählen. Aldi kündigte an, das Sortiment je nach Zuspruch der Kunden noch auszubauen. Neben den Backtheken bieten Brotschneidemaschinen die Möglichkeit, das frisch gebackene Brot direkt vor Ort zuzuschneiden.

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was soll das sein "Brot"

Das ist der letzte Dreck sonst nichts, esst mal ein richtiges Brot damit ihr unterscheiden könnt.
  • 07.02.2018, 04:53 Uhr
  • 0
Böser Komentar, nein, diese Produkte verwenden wir auch manchmal. Das sind nur aufgebackene Tierkühlerzeugnisse mit entsprechenden Zusätzen und eben auch Zutaten. Problematisch ist lediglich das Bäckereien ebenfalls nur noch Backmischungen verwenden. Selten findet man nur noch echte ,Backwaren" in kleinen älteren Läden. Wenn also das ursprüngliche Handwerk nicht gelebt wird, dann brauch man sich auch nicht wundern, wenn das Bäckerhandwerk keine Chance hat und Industrieware mit all ihren Nebenwirkungen (Allergien) zum Standard wird.
  • 07.02.2018, 07:41 Uhr
  • 0
Das Zeug ist aufgepimmt und hat keinerlei Ruhezeit mehr, weil sonst die Maschinenführung nicht möglich ist.

Die Zusätze um ein halbwegs vernünftiges Zeug zu erhalten schafft in Zukunft weitere Allergiker.

Teig-Erzeugnisse brauchen Ruhe und die bekommen sie nicht, denn Zeit = Kohle.

Hier für die, die es wirklich interessiert:

http://www.baecker-hunn.de/downloads...henheim.pdf
  • 07.02.2018, 07:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren