wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Serie von Giftködern: Sieben Funde in neun Tagen lassen Hunde sterben

Serie von Giftködern: Sieben Funde in neun Tagen lassen Hunde sterben
News Team
13.02.2018, 13:11 Uhr
Beitrag von News Team

13.02.2018, Neustadt an der Donau/Bayern:

Die Polizei ermittelt nun schon in sieben Fällen von Giftködern in Neustadt. Dabei legt ein Hundehasser präparierte Wurststücke mit Nadeln aus. Jetzt hat sich die Tierschutzorganisation PETA eingeschaltet und setzt 500 Euro Belohnung für die Ergreifung des Tierquälers aus.

Achtung, es liegen gefährliche Köder aus
Achtung, es liegen gefährliche Köder aus

„Der Täter muss schnellstmöglich gefasst werden, damit Vierbeiner in Neustadt wieder sorglos spazieren geführt werden und im Garten laufen können“, sagt Judith Pein im Namen von Peta.

Die Beamten bitten Passanten und Hundebesitzer um erhöhte Aufmerksamkeit. Sie sollen verdächtige Köder sofort melden. Hinweise nimmt die Polizeistation Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428 / 93050 entgegen oder direkt per E-Mail bei PETA unter der whistleblower@peta.de melden.


12.02.2018, Oberndorf/Flachgau:

Der Verein „Tierfreunde in Österreich“ warnt vor präparierten Hackfleischstücken. Gefunden wurden sie Rund um den Oichtenspitz bei der Brücke in die Au in Oberndorf. Bereits in der Woche zuvor wurden dort insgesamt acht Funde gemeldet. Es sind mindestens drei Hunde an den Folgen gestorben.


09.02.2018, Naumburg/Sachsen-Anhalt:

Achtung Hundebesitzer in Naumburg. Es wurden an verschiedenen Stellen in der Stadt Giftköder gefunden, wie die „MZ“ berichtet. Betroffen sind unter anderem die Bereiche Moritzwiesen, Stadtpark, an den Hundewiesen im Markgrafenweg sowie nahe des Finanzamtes, am Dom, Georgentor und in der Roßbacher Straße. Ein Hund soll bereits gestorben sein.


_________________________________________


Abscheuliches Verbrechen - Welpe Sparky wird Opfer von Tierquälern



09.02.2018, Angelburg-Lixfeld/Mittelhessen:

Die Gemeinde teilt mit, dass vergiftete Köder auf dem Naturlehrpfad in Lixfeld gefunden wurden. Verena Klingelhöfer vom Bürgerbrüo der Kommunie teilt der „Op-Marburg“ mit: „Nach einem Spaziergang auf dem Naturlehrpfad in Lixfeld sind zwei Hunde erkrankt. Die Tierärztin stellte fest, dass die Hunde wohl Giftköder gefressen haben müssen.“ In diesem Bereich ist erhöhte Vorsicht geboten.


07.02.2018, Bad Dürkheim / Ellerstadt:

Wie die Polizei bekannt gibt, wurden in Ellerstadt, im Bereich der Wartenbergstraße, mehrere absichtlich ausgelegte Fleischstücken gefunden.
Es handelte sich um mundgerechte Häppchen, die zu einem Klumpen geformt waren. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass es sich um ausgelegte Giftköder für Hunde oder Katzen handeln könnte.

Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Neustadt an der Weinstraße, Tel. 06321-8540 oder per E-Mail kineustadt@polizei.rlp.de entgegen.


05.02.2018, Oranienburg/Brandenburg:

Hund Charly hatte großes Glück, denn er hat einen Giftköder gefressen und überlebt. Wie die „maz-online“ berichtet hat ein Paar beim abendlichen Spaziergang mit Hund Charly unterwegs.

Plötzlich verhielt sich Charly anders. Seine Besitzer zogen dem Hund einen Köder aus dem Mund: Ein Stück Mettwurst war gespickt mit einer großen Stecknadel. Die Beiden fuhren die Arthur-Becker-Straße erneut ab und fanden ein weiteres präpariertes Wurststück. Die Hundebesitzer erstatten Anzeige gegen den Tierquäler. Bitte die Gegend meiden oder mit besonders offenen Augen Gassi gehen.


04.02.2018, Neuss/Nordrhein-Westfalen:

Katharina Beckers postet ihre Warnung auf Facebook. Dort schreibt die besorgte Mutter:

Liebe Mitglieder und Hundehalter, bitte passt auf eure Hunde auf in der Südstadt an der Erftwerkstrasse an der Unterführung Nähe swart auf der linken Seite liegen mehrere solche ummantelte Bifis mit Rasierklingen drin. Mein Sohn (11) wusste nicht, dass er die Polizei rufen darf falls jemand in der Nähe wohnt und Mal gucken kann vielleicht wegräumen bevor noch was passiert. Ich bin verhindert sonst würde ich das machen.

Falls Sie einen Giftköder entdecken, melden Sie in bitte umgehend bei der örtlichen Polizei. Teilt diesen Beitrag, damit alle Hundebesitzer von der tödlichen Gefahr erfahren.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren