wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bundesamt informiert über Wurst-Rückruf durch Groß-Metzgerei in Bayern

Bundesamt informiert über Wurst-Rückruf durch Groß-Metzgerei in Bayern

News Team
19.03.2018, 10:49 Uhr
Beitrag von News Team

Die Bio-Metzgerei Pichler muss ein Produkt vom Markt nehmen. Die Wurst enthält Allergene, die nicht auf der Packung verzeichnet sind. Das teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit am Montag mit.

Der Betrieb aus dem bayerischen Gräfelfing teilt mit: "In unseren 'Bruderhahn Wurzen Klassik' mit dem Haltbarkeitsdatum 20. März 2018 wurde Eiklarprotein in einer Größenordnung von 0,0002% festgestellt."

Betroffen ist nur ein Mindesthaltbarkeitsdatum
Betroffen ist nur ein Mindesthaltbarkeitsdatum

Damit ist das Produkt nicht, wie gekennzeichnet, frei von Ei. Für Menschen, die an einer Eier-Allergie leiden, kann die Wurst eine Gefahr darstellen.

Die Metzgerei ruft ihre Geschäftskunden dazu auf, die betroffenen Würste mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 20. März 2018 aus dem Verkauf zu nehmen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren