wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Dieser Gefahr sind WhatsApp-Nutzer beim Handywechsel ausgesetzt

Dieser Gefahr sind WhatsApp-Nutzer beim Handywechsel ausgesetzt

News Team
17.07.2018, 18:09 Uhr
Beitrag von News Team

Für viele Smartphone-Nutzer kommt das neue Handy oft mit einer frischen Rufnummer. Nach dem ersten Einschalten werden gleich die Kontakte aus dem alten Gerät in das neue übertragen, die Lieblingsapps heruntergeladen - und schon gerät das alte Mobiltelefon in Vergessenheit. Doch das Ganze birgt ein Problem, das schnell Kopfschmerzen verursachen kann: WhatsApp.

IM VIDEO | Neues bei WhatsApp: Maulkorb-Funktion für Gruppenchats


Bei der Einrichtung einer neuen Nummer übernimmt die Nachrichten-App nicht automatisch die alten Chatverläufe und persönlichen Einstellungen. Entweder muss der Nutzer sie vorher gespeichert haben, um später alles auf das neue Gerät herunterzuladen, oder er richtet die App komplett neu ein.

Zugriff auf alte Daten weiterhin möglich

Damit bleiben gespeicherte Daten wie Textnachrichten und Kontaktnamen weiterhin sichtbar, wenn das alte Gerät - mit der alten Rufnummer - eingeschaltet wird. Auch wenn die Handynummer erneut vergeben wird - ohne das alte Gerät also -, heißt es nicht, dass Account-Informationen automatisch verschwinden. Denn alle Angaben sind an die Rufnummer gebunden.

Obwohl WhatsApp in den Antworten auf die meistgestellten Fragen selbst angibt, dass gespeicherte Informationen bei einer neuen Verifizierung der alten Rufnummer mit einem unbekannten Gerät nach 45 Tagen vollständig gelöscht werden, können Mobilfunkanbieter die Nummer viel schneller an einen neuen Kunden vergeben - und hier liegt der Haken.

Das sollten WhatsApp-Nutzer tun

WhatsApp-Nutzer, die bei dem Handywechsel die Rufnummer nicht behalten, sollten unbedingt den alten Account manuell löschen. Die einfachste Methode ist es, die „Nummer ändern“-Funktion zu verwenden. Wie Nutzer dies auf den verschiedenen Gerätetypen tun können, erklärt WhatsApp im Internet.

Und auch nach dem Telefonwechsel gibt es einiges zu beachten: Bevor ein Handybesitzer sein Gerät abgibst, rät WhatsApp dazu, alle Informationen auf dem Gerät zu löschen. Darunter fallen auch Daten auf einer installierten SD-Karte. Nur damit lässt sich vermeiden, dass private Angaben in die Hände anderer fallen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren