wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wer tut sowas? Einbrecher reißen 40 Hühner den Kopf ab - Polizei ermittelt

Wer tut sowas? Einbrecher reißen 40 Hühner den Kopf ab - Polizei ermittelt

News Team
17.05.2016, 10:31 Uhr
Beitrag von News Team

Unglaubliches Massaker auf einen Hühnerhof in Seligenstadt im Kreis Offenbach. Laut Polizei verschafften sich Unbekannte in der Nacht zum Pfingstsonntag Zugang zum Hühnerhof Lüft, brachen die Ställe mit einem Bolzenschneider auf und rissen 40 Hennen grausam die Köpfe ab. Viele weitere Hühner wurde so getreten, dass sie eventuell notgeschlachtet werden müssen. Das berichtet "N24".

Die Einbrecher warfen Eier gegen die Wände und kippten mehrere Fässer mit Wasser und Hühnerfutter um. Bauer Michael Lüft, der das Gemetzel am nächsten Morgen entdeckte, ist fassungslos:

Es fehlen mir immer noch die Worte.

Zwar schlachte er auch selbst Tiere, aber fachgerecht. Zwischen Schlachten und Schlächten liege ein deutlicher Unterschied.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft nun auf Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Seligenstadt unter 0618289300 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

"Rent a Huhn"

Lüft ist kein Unbekannter in der Region. Neben seinem Landwirtschaftsbetrieb hat er das Projekt "Rent a Huhn" ins Leben gerufen. Im Rahmen dessen vermietet er Hennen an Privatleute, Schulen, Kindergärten und Altenheime.

Damit will er vor allem Kindern das Landleben näher bringen. Interessierte können bis zu sechs Wochen ein Huhn mit Stall, Futter, Futterautomat, Wasserautomat, Einstreu für das Nest und einen Zaun mieten und der Henne beim Eierlegen zusehen.

Jetzt Fan von Tierliebe werden

So rührend kümmert sich Tierschützerin Hope um verwaiste Wildtiere wie dieses Eichhörnchen-Baby

Initialize ads

53 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Antwort auf die Frage: Idioten
  • 17.05.2016, 16:11 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich war auch etwas geschockt als ich es heute morgen in unserer Zeitung las. Ist ja grade mal "bei uns um die Ecke" und Seligenstadt ein beliebtes Ausflugsziel unserer Familie. Es gibt sowas von kranke Menschen. Was haben die davon wenn die sowas tun? Vor ca. 2 Jahren im Nachbarort "Pferderipper" die arme Pferde fürchterlich zugerichtet haben. Ein Teil musste eingeschläfert werden. Hoffentlich findet man diese Schw.... und sie bekommen ihre gerechte Strafe!
  • 17.05.2016, 16:03 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer tut so was?

Neider, Mißgünstlinge, ...psychisch gestörte..., vielleicht wurde sogar noch Geld dafür bezahlt.. ...

"Rent a Huhn" hört sich interessant an, und ich hoffe, daß der Inhaber sich von seiner "Geschäftsidee" nicht abbringen läßt...
  • 17.05.2016, 15:50 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
erst sind es Tiere, später Menschen.
  • 17.05.2016, 15:44 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und wenn sie den geschnappt werde...dann sagt der Richter...Du ..Du ..Du...das machst Du nie wieder... Das war es...
  • 17.05.2016, 15:25 Uhr
  • 2
... oder lässt ein Gutachten machen.
  • 17.05.2016, 15:25 Uhr
  • 1
Wenn sie geschnappt werden dann das gleiche mit ihnen machen
  • 17.05.2016, 16:09 Uhr
  • 2
Helfe Dir gerne Herbert...
  • 17.05.2016, 16:59 Uhr
  • 0
Einfach nur abartig, solche Leute müßten am eigenen Leib genau dasselbe verspüren, was sie diesen wehrlosen Tieren antun!
  • 20.05.2016, 23:54 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
.... das war genau so ein PSyscho-Depp wie der Norweger, Gott sei dank hat er sich nicht an MENSCHEN ausgelassen.

Der Tatbestand ist noch nicht mal Tierquälerei, da die Tiere vermutlich schnell tot waren. Es ist nur Sachbeschädigung ( mit öffentlichem Interesse ) Daher ermittelt die Staatsanwaltschaft. Natürlich auch wegen dem Einbruch.
  • 17.05.2016, 15:24 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer so was tut, kann wohl kaum als "Mensch" bezeichnet werden.
  • 17.05.2016, 15:22 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wäre ich dazu gekommen würden die nie wieder sowas tun können. das sind kranke gestörte menschen,einsperren und schlüssel wegwerfen oder in den sack stecken und mit dem schläger solange drauf schlagen bis sie still sind!
  • 17.05.2016, 15:05 Uhr
  • 3
und ich hoffe darauf, daß diese Typen gefaßt werden.Sollten die mal öffentlich in den Hühnerhof stellen.Mal sehen, was dann passiert
  • 17.05.2016, 15:19 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die können nur hochgradig krank sein!!!!!
  • 17.05.2016, 15:03 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer so etwas macht - geht auch weiter ....
Da kann man nur den Kopf schütteln, zu was ein " Mensch " fähig ist
So viel kriminelle Energie wird aus Langeweile geboren, Schaufel in die Hand und schaffen, bis zum Umfallen ...
  • 17.05.2016, 14:36 Uhr
  • 6
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
  • 17.05.2016, 14:40 Uhr
  • 0
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
@ Vera, das ist mein Reden schon seit Jahren: vor allem jugendliche Straftäter: Schaufel und Besen in die Hand und die Straßen, Bahnhöfe ect säubern! Manche wissen nicht einmal, wie man einen Besen hält. Nur, wer soll sie dann beaufsichtigen?
Unser Tierschutzgesetz ist eine Lachnummer!
  • 23.05.2016, 11:13 Uhr
  • 1
  • 23.05.2016, 11:21 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.