wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Rammbock-Räuber von Zürich - Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern

Rammbock-Räuber von Zürich - Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern

News Team
30.05.2016, 11:05 Uhr
Beitrag von News Team

Am Samstagmorgen, 28. Mai 2016, fuhren unbekannte Täter mit einem Personenwagen gegen das Schaufenster einer Bijouterie an der Bahnhofstrasse 16, so dass dieses in Brüche ging. Danach flüchteten vier Personen noch vor Eintreffen der Polizei. Ob die Unbekannten etwas erbeuteten, ist noch nicht klar. Verletzt wurde niemand. Die Polizei veröffentlicht Bilder der Täter und sucht Zeuginnen und Zeugen.

Um etwa 10:45 Uhr fuhr ein Personenwagen durch die Bahnhofstrasse in Richtung See. Gemäss Zeugenaussagen beschleunigte der Lenker des VW-Touareg mit deutschen Kontrollschildern plötzlich und fuhr mit dem Fahrzeug gezielt gegen das Schaufenster der Bijouterie „Graffe“ an der Bahnhofstrasse 16. Als die Scheibe nicht sofort barst, setzte er zurück und fuhr mindestens ein weiteres Mal gegen die Scheibe, bis diese in Brüche ging.

Wenig später entfernten sich vier Personen vom Tatort. Zwei von ihnen flüchteten mit einem Roller durch den Fussgängerdurchgang der unmittelbar gegenüber des Tatortes in die Tiefenhöfe und zur Talstrasse führt. Zwei weitere Personen flüchteten zu Fuss und liessen einen weiteren Roller zurück. Ob die Täterschaft Beute machte, ist zur Zeit noch unklar. Verletzt wurde niemand. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Die Stadtpolizei Zürich leitete sofort eine Fahndung nach der unbekannten Täterschaft ein, die bis zur Stunde andauert. Die Bahnhofstrasse bleibt wegen des Polizeieinsatzes voraussichtlich bis in die frühen Abendstunden zwischen Börsenstrasse und Kappelergasse gesperrt. Die weiteren Ermittlungen in dieser Sache werden durch die Kantonspolizei Zürich geführt.

Die Täterschaft wird wie folgt beschrieben:


- Alle Personen trugen dunkle Motorradhelme.
- Eine Person trug eine blaue Jacke mit Kapuze, violette Hosen und blaue Schuhe mit weissen Sohlen.
- Eine weitere Person trug eine blaue Jacke, blaue Hosen und blaue Schuhe.
- Ein dritte Person war mit einer brauen Jacke, blauen Hosen und Schuhen mit hellen Sohlen bekleidet.
- Die vierte Person kann nicht näher beschrieben werden.

Personen die Angaben zu den abgebildeten Tätern oder den Fahrzeugen machen können, andere sachdienliche Angaben haben, oder über einschlägiges Bild- oder Videomaterial verfügen, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Tel. 044 247 22 11 in Verbindung zu setzen.

Wo seid ihr? Das sind Deutschlands vermisste Kinder

Initialize ads

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.