wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Er schaffte 670 km: Polizei fasst Mörder nach Gefängnis-Flucht auf Autobahn  ...

Er schaffte 670 km: Polizei fasst Mörder nach Gefängnis-Flucht auf Autobahn in Bayern

News Team
22.06.2016, 14:59 Uhr
Beitrag von News Team

UPDATE: Der geflohene Mörder ist gefasst. Fahnder griffen ihn auf der Autobahn nahe Passau auf. Das liegt etwa 660 Kilometer entfernt von Euskirchen

Ein verurteilter Mörder ist aus dem Gefängnis in Euskirchen bei Köln ausgebrochen. Das berichtete die „Kölner Rundschau“ in ihrer Onlineausgabe.

Der Mann war 1998 zu lebenslanger Haft verurteilt worden , weil er einen 19-Jährigen mit einem Kopfschuss ermordet hatte.

Der heute 50-Jährige stieg vermutlich in der Nacht auf Mittwoch über den Zaun der Haftanstalt, wie die Leiterin der Anstalt, Renate Gaddum, dem Portal sagte.

Der Täter verletzte sich bei seinem Ausbruch, wie es weiter hieß. Er ließ sich in einer Klinik behandeln und floh dann weiter. Jetzt sucht die Polizei den Mann mit einem Großaufgebot.

Zuletzt hatte sich der 50-Jährige im offenen Vollzug befunden. Er wäre – ohne den Ausbruch – frühestens im Jahr 2018 freigekommen, wie die Kölner Rundschau weiter berichtete.

Der Mann misst 1,76 Meter, er trägt kurzes Haar. Seine Augen sind blaugrau.

Als besondere Kennzeichen gelten Narben am rechten Oberschenkel und am rechten Unterarm.

Es ist der zweite Fall in kurzer Zeit, in dem einem Mörder in Deutschland wegen gelockerter Haftbedingungen die Flucht gelang. Lesen Sie auch: Mörder entkommt Begleitern durch Anfängertrick bei Freigang.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.