wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Polizei sucht psychisch kranken Messerstecher

Polizei sucht psychisch kranken Messerstecher

News Team
08.07.2016, 08:27 Uhr
Beitrag von News Team

Am 2. Juli (Samstag), gegen 15.50 Uhr, schellte der gesuchte Jonas Terzer (29) an der Haustür eines Witteners (65), den er seit vielen Jahren persönlich kennt. Der in Gevelsberg lebende Mann fragte den 65-Jährigen nach dem Verbleib seiner Eltern. Wenig später stach Jonas Terzer den Wittener nieder - vermutlich mit einem Küchenmesser. Anschließend flüchtete der 29-Jährige mit der Waffe vom Tatort.

Nur durch eine Notoperation konnte der lebensgefährlich verletzte Mann gerettet werden.

Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der offensichtlich psychisch kranke Terzer eigentlich seine Mutter töten wollte und der Wittener ein Stellvertreteropfer war.

Jonas Terzer ist ca. 170 bis 175 cm groß, kräftig, hat einen Bauchansatz und mittelblonde, sehr kurze Haare (kürzer als auf dem Foto). Beide Unterarme weisen starke Vernarbungen durch Schnitte auf. Zur Tatzeit trug er eine braune Jacke, eine Jeanshose sowie ein braunes Basecap. Der junge Mann verkehrt vornehmlich in der Drogen- und Trinkerszene in den Städten Gevelsberg, Wetter und Witten.

Vorsicht: Terzer könnte immer noch bewaffnet sein und ist auf Grund seiner psychischen Erkrankung als unberechenbar anzusehen. Er sollte nicht angesprochen werden!

Die von KHK Elmar Lüssem geleitete Bochumer Mordkommission IV bittet unter der Rufnummer 0234 / 909-4113 oder -4441 (Kriminalwache), aber auch unter dem Notruf "110", dringend um Hinweise auf den aktuellen Aufenthaltsort von Jonas Terzer.

Ein schwaches Zucken im Müllsack war für diesen Hund der Anfang eines neuen Lebens

Initialize ads

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.