wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Sandra (12) verschwand am hellichten Tag - ihr Fall bringt die Polizei zum V ...

Sandra (12) verschwand am hellichten Tag - ihr Fall bringt die Polizei zum Verzweifeln

News Team
04.04.2017, 08:02 Uhr
Beitrag von News Team

Der Vermissten-Fall Sandra Wißmann beschäftigt die Berliner Polizei auch noch 17 Jahre nach ihrem Verschwinden. Am 28. November 2000 verschwand die damals 12-Jährige, die in der Böckhstraße in Berlin Kreuzberg gewohnt hatte, spurlos.

Die Polizei hat keinerlei Anhaltspunkte auf das Schicksal des Mädchens. Allerdings gehen die Ermittler davon aus, dass das Mädchen Opfer eines Kapitalverbrechens wurde.

Sandra Wißmann (damals 12 Jahre)
Sandra Wißmann (damals 12 Jahre)

Die Polizei hat mittlerweile eine Belohnung von 5000 Euro ausgelobt, wenn Zeugen zur Aufklärung des Vermisstenfalls beitragen können.

Die Polizei interessieren folgende Fragen:

1. Wer hat Sandra Wißmann am bzw. nach Dienstag, den 28.11.2000, 16:30 Uhr gesehen?
2. Wer kann Angaben zu den Umständen ihres Verschwindens machen?
3. Wer kann Angaben zu evtl. jetzigen Aufenthaltsort des Mädchens (heute 28 Jahre) machen?
4. Wer hat damals auffällige Beobachtungen im Bereich Kreuzberg (z. B. verdächtiges Ansprechen von Kindern) gemacht?

Opferbeschreibung zum Zeitpunkt ihre Verschwindens:
- Braune Augen
- War zum Zeitpunkt des Verschwindens ca. 1,60 m groß
- Zierliche und sportliche Figur
- Lange, dunkelblonde Haare
- Trug eine schwarze Jeans, einen dunkelbraun-bordeaux- schwarz gemusterten Pullover und eine blaue halblange Wintersteppjacke und schwarze Stiefel.

Hinweise nimmt die 5. Mordkommission des Landeskriminalamts unter der Rufnummer (030) 4664 – 91 15 00 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Wo ist Malina? Helft bei der Suche nach der Studentin

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren