wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Freundin und behindertes Kind tot: Tattoo-Mann in Rotlichtviertel gefasst!

Freundin und behindertes Kind tot: Tattoo-Mann in Rotlichtviertel gefasst!

News Team
19.09.2016, 13:42 Uhr
Beitrag von News Team

Update: Zwei Tage wurde Marc S. (46) gesucht. Dem Mann aus Bonn wird vorgeworfen seine Freundin Susanne E. (48) und seinen kranken Sohn Niklas (11) umgebracht zu haben! Jetzt kam endlich die Nchricht: Er wurde gefasst!

Wie die Polizei berichtet, sei der Mann im Duisburger Rotlichtviertel in der Vulkanstraße gefasst worden.

Er war dort gegen 02.20 Uhr von einem Passanten erkannt worden. Der Zeuge hatte das Foto des Gesuchten im Rahmen der bundesweiten Medienberichterstattung gesehen. Durch die alarmierte Polizei wurde der 46-Jährige widerstandslos festgenommen. Anschließend wurde der Festgenommene nach Bonn gebracht.

Dort übernahmen die Beamten der Mordkommission und der Staatsanwaltschaft die weiteren Ermittlungen. Auf Grund des bestehenden Haftbefehls wegen des Verdachts des Mordes wird er noch heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Erstmeldung: Die Staatsanwaltschaft und Polizei intensivieren die Fahndung nach dem 46-jährigen Marc S.

Gegen ihn besteht der dringende Tatverdacht, seine 48-jährige Lebensgefährtin und den gemeinsamen elf Jahre alten Sohn in Bonn-Duisdorf getötet zu haben.

Die Frau und ihr Sohn waren am Sonntag, 18.09.2016, tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Die Frau hatte sich Medienberichten zufolge aufopferungsvoll um ihr behindertes Kind gekümmert. Das Paar habe sich wegen der schwierigen privaten Situation auseindergelebt, berichtete Nachbarn. Dennoch sei der als ruhig und freundlich geltende Mann in der Wohnung der Frau aus- und eingegangen.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Ermittlungen der Mordkommission und der Staatsanwaltschaft Bonn verdichteten sich im Laufe des Abends die Verdachtsmomente gegen den 46-Jährigen.

Beamte eines Spezialeinsatzkommandos überprüften in der Nacht die Wohnung des Verdächtigen. Dort wurde er nicht angetroffen.

Deshalb veröffentlichen die Ermittler nun ein Foto des Gesuchten und fragen: Wer hat Marc S. gesehen?
Wer weiß, wo er sich aufhält?

Hinweise bitte an die Mordkommission der Polizei Bonn. Rufnummer 0228/150 oder über den Polizeinotruf 110.

Neben den intensiven Fahndungsmaßnahmen laufen auch die Ermittlungen zum Tatgeschehen auf Hochtouren. Im Rahmen der Obduktionen der Verstorbenen stellte sich heraus, dass Gewalteinwirkungen zum sofortigen Tod der Frau und ihres Sohnes geführt haben.

Joggerin ermordet: Polizei fahndet mit Video nach Sex-Täter

Initialize ads
Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.