wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wer kannte ihn? Spaziergängerin findet toten Mann und niemand weiß, wer er w ...

Wer kannte ihn? Spaziergängerin findet toten Mann und niemand weiß, wer er war

News Team
20.09.2016, 10:38 Uhr
Beitrag von News Team

Die Münchner Polizei bittet um Unterstützung bei einem seit Jahren ungeklärten Fall. Die Ermittler hoffen, dass ein Hinweis aus der Bevölkerung zur Aufklärung eines rätselhaften Leichenfundes führt. Der Tote wurde vor sechs Jahren im Hans-Fischer-Park in München - Ohne Ausweis, ohne Personen, die ihn identifizieren hätten können. Die Polizei ist auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen.

Am Dienstag, 08.06.2010, wurde eine Spaziergängerin im Hans-Fischer-Park auf eine im hohen Gras liegende Person aufmerksam. Die verständigten Einsatz- und Rettungskräfte konnten nur noch den Tod dieser Person feststellen. Aufgrund der nassen Kleidung und weiterer charakteristischer Leichenzeichen ging die Kriminalpolizei von einer Liegezeit von mehreren Tagen aus.

Bei der Obduktion der Leiche wurde festgestellt, dass der Unbekannte vermutlich an einer Unterkühlung gestorben ist.

Beim Verstorbenen aufgefundene Schriftstücke lassen den Schluss zu, dass der Mann möglicherweise tschechischer Abstammung war und die spanische Sprache lernte. Zudem wurden Medikamentenschachteln mit tschechischem Aufdruck gefunden.

Wer erkennt das Tatoo?

Bekleidung:

  • Tarnhose mit orangenem Gürtel
  • lila gestreiftes Polo-Shirt
  • blaue Fleecejacke
  • braun-graue Weste
  • brauner Lederblouson

Der Tote trug eine Kette mit einem weißen Ankeranhänger.


Zeugenaufruf:


  • Wer kennt den Mann?
  • Wer kann Hinweise auf die Identität des Mannes machen?
  • Wer kann Angaben zum mitgeführten Schmuck oder der Tätowierung machen?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 14, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Für eilige Informationen wählen Sie bitte Notruf 110 oder wenden sich direkt an die sachbearbeitende oder jede andere Polizeidienststelle.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.