wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Ein Profi-Einbrecher verrät, warum er im Haus der Opfer zuerst in den Kühlsc ...

Ein Profi-Einbrecher verrät, warum er im Haus der Opfer zuerst in den Kühlschrank schaut

News Team
01.11.2016, 09:32 Uhr
Beitrag von News Team

Der Einbrecher Dario, im ehemaligen Jugoslawien geboren, verrät in der „Bild am Sonntag“ Insider-Wissen eines Profi-Kriminellen.

Seine Tarnung sei, eine schöne Wohnung zu besitzen und sich anständig zu kleiden. Auf Beutetour wird er meist in den Schlafzimmern fündig: „Ich weiß nicht warum, aber im Schlafzimmer ist immer etwas. Die Leute verstecken ihr Geld oder andere Wertsachen immer da“, sagte er dem Blatt.

Hin und wieder stoße er auch in Wohnzimmer oder Küche auf Geld und Schmuck. Einbrecher Dario verfolgt die Tipps, die von der Polizei und Experten an die Bevölkerung gegeben werden: „Wenn sie im Fernsehen erzählen, dass man das Geld unter der Waschmaschine verstecken soll, dann machen die meisten das auch.“

Ein wichtiges Indiz für ihn ist bei Einbrüchen der Kühlschrank eines Hauses, den er gleich nach dem Eindringen kurz öffnet: „.Wenn im Kühlschrank keine Lebensmittel sind, dann findet man in der Regel auch kein Geld in der Wohnung. Wenn der Kühlschrank voll ist, haben die Menschen auch Kohle.“

Einbrecher Dario erzählt der „Bild am Sonntag“, dass Ausländer klüger beim Verstecken von Geld als Deutsche seien. „Man versteckt sein Geld tatsächlich im offenen Mehl. Du packst das da rein und gräbst es wieder zu. Wenn es einen Grund gibt, Sachen zu verstecken, dann sind Lebensmittel der sicherste Ort.“

Ihm fehlt das halbe Gehirn: Ärzte gaben Baby nur wenige Wochen, heute ist der Junge zwei Jahre alt

9 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
man kann es unter den Teppich legen und festkleben..... das findet garaniert keiner !!!!!!!
  • 01.11.2016, 13:57 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der käme erst garnicht bis zum Kühlschrank ...
  • 01.11.2016, 12:53 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich würde alles dem korrupten Staat vermachen, das sind die geschicktesten Abzocker des kleinen mannes, damit die schwarzen, roten, blauen und grünen nullen endlich den hals vollbekommen
  • 01.11.2016, 12:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So ein Schwachsinn.Habe jahrelang die Schäden durch Einbrüche für die Polizei beseitigt.Aber son Blödsinn ist mir in 5 Jahren nicht untergekommen
  • 01.11.2016, 12:49 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ganz einfach - einen 2. Kühlschrank zulegen, - den leeren in die Küche,
für die Einbrecher, - den 2. vollen in den Keller
  • 01.11.2016, 12:37 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe keinen Kühlschrank, sondern nur einen Kühlraum
Unsere Kohle haben wir wie Früher immer noch im Keller liegen!
  • 01.11.2016, 12:28 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
....die besten Tipps gibt es in den Medien .....für beide Seiten
  • 01.11.2016, 12:25 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Man sollte sich erstmal stärken!!!
  • 01.11.2016, 12:15 Uhr
  • 1
Salami ist ein Muss im Kühlschrank, denn die mögen Einbrecher immer gerne, weil die zum mitnehmen geeignet ist!
  • 01.11.2016, 12:31 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.