wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Die Augen des einen Mannes sind unbeschreibbar - Polizei fahndet nach bewaff ...

Die Augen des einen Mannes sind unbeschreibbar - Polizei fahndet nach bewaffnetem Räuberduo

News Team
15.12.2016, 07:54 Uhr
Beitrag von News Team

Korschenbroich (ots) - In unserer Pressemeldung vom 27.11.2016 - 00:15 Uhr - berichteten wir über einen Raubüberfall auf eine Tankstelle in Korschenbroich-Pesch.

Am Samstagabend, dem 26.11.2016, überfielen zwei unbekannte Personen eine Tankstelle an der Pescher Straße. Gegen 20:30 Uhr betraten die maskierten Täter den Verkaufsraum und forderten die Herausgabe von Bargeld. Die Unbekannten bedrohten den Angestellten mit einer Schusswaffe und einem Taser. Die Beute verstaute das Räuberduo in einer schwarzen Umhängetasche, bevor es zu Fuß flüchtete.

Der Polizei liegt folgende Täterbeschreibung vor:

beide männlich und mit schwarzen Sturmhauben maskiert, 20 bis 30 Jahre alt. Der Pistolenträger sprach akzentfrei Deutsch, der mit dem Taser bewaffnete Täter trug die Umhängetasche, die auffällige weiße Streifen aufwies. Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei könnten die Verdächtigen einen Bezug in den Bereich der Stadt Geilenkirchen haben. Ein Zeuge hatte die Verdächtigen unmaskiert gesehen und konnte sie beschreiben.

Von den unbekannten Tätern liegt nun jeweils eine Bildmontage vor. Die Polizei veröffentlicht mit richterlichem Beschluss die "Phantombilder", um so Zeugenhinweise zu erhalten.

Die Augenpartie eines Verdächtigen kann nicht näher beschreiben werden und ist daher "geschwärzt". Hierbei handelt es sich um den Träger der Umhängetasche.

Wer kann sachdienliche Hinweise zur Identität der Personen geben? Wer hat verdächtige Beobachtungen im Umfeld der Pescher Straße gemacht?

Wer anhand der Fotos Hinweise auf die Identität der Tatverdächtigen geben kann, wird gebeten sich unter 02131-3000 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Feige, fies, abartig: Polizei sucht mit Video nach Männern, die Frau in U-Bahn schwer verletzten

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.