wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Überfall in Tiefgarage! Tochter von Schauspieler Karlheinz Böhm im Koma - wa ...

Überfall in Tiefgarage! Tochter von Schauspieler Karlheinz Böhm im Koma - war es ein Serientäter?

News Team
25.12.2016, 09:24 Uhr
Beitrag von News Team

Sissy Böhm (61), die Tochter von Schauspiel-Legende Karlheinz Böhm liegt nach einem Entführungsversuch im künstlichen Koma.

Wie die "Kronenzeitung" berichtet, wurde die 61-Jährige bereits am Mittwoch Opfer eines Gewaltverbrechens. Ein 25-jähriger Kroate soll die Frau in einer Tiefgarage in Zirl nahe Innsbruck überfallen, ausgeraubt und entführt haben. Nach einem Unfall auf der Flucht flüchtete der Täter und ließ Böhm schwerverletzt zurück.


Die Tochter des verstorbenen Schauspielers musste notoperiert werden und liegt seitdem im Koma. Böhms Sohn Florian (38) ist entsetzt:

Ich kann gar nicht fassen, was der Irre meiner Mutter angetan hat. Und dann hat er auch noch unseren Rauhaardackel getötet. Der hätte ihm doch nichts getan.

Laut Klinik ist Sissy Böhm außer Lebensgefahr.

Zwei weitere Frauen brutal überfallen
Auf das Konto des 25-jährigen Verdächtigen könnten noch zwei weitere Überfälle gehen. Bereits am Dienstag wurde ebenfalls in einer Tiefgarage eine Schwangere (34) attackiert. Der Täter entriss seinem Opfer die Handtasche und trat es brutal gegen den Kopf.

Am Donnerstag dann der dritte Vorfall. Ebenfalls in einer Tiefgarage. Diesmal stahl der Täter das Auto seines Opfers. Weil er aber erneut einen Unfall baute und gegen eine Wand fuhr, konnte der 25-jährige Verdächtige festgenommen werden.

Bislang schweigt der mutmaßliche Täter. Chefermittler Christoph Hundertpfund vom LKA Tirol sagte der "Kronenzeitung":

Der Mann lebt seit einiger Zeit ohne festen Wohnsitz im Raum Innsbruck und ist bereits wegen Diebstahl und Widerstand gegen die Staatsgewalt aufgefallen.

Gefährliche Produkte: Das sind die wichtigsten Rückrufe 2016

16 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich wünsche dem Opfer eine baldige Genesung ohne anhaltende Schäden, dann anhaltende Gesundheit und dem Täter, gleichgültig welcher Staatsbürgerschaft, gebührt die gerechte harte Bestrafung
  • 25.12.2016, 11:41 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich hier so die Kommentare lese, frage ich mich, in welcher Welt Ihr lebt?
Keiner von Euch hat jemals Urlaub in Kroatien gemacht? (stellt Euch vor, da leben ganz viele Kroaten). Werden die jetzt alle in Sippenhaft genommen?
Wir leben in Europa, das werdet Ihr alle ja inzwischen mitbekommen haben. Und da sind (zum Glück) die Grenzen eben offen. Das geniesst Ihr sicherlich, wenn Ihr durch Europa reist.
Wir sind zum Glück ein demokratisches Land und ein (noch) demokratisches Europa. Da gibt es keine Todesstrafe, da gibt es eine ordentliche Gerichtsbarkeit und Gesetze. Da gelten die Menschenrechte. Ich finde interessant, dass die Einführung der Todesstrafe in der Türkei hier Kritik hervorruft, aber wenn hier was passiert, schnell mal danach gerufen wird.
Einige nutzen diesen Artikel auch anscheinend wieder dazu, Ihre Fremdenfeindlichkeit = Flüchtlingshass auszuleben. Euch würde ich raten, sich genauer zu informieren, bevor Ihr hier postet. Kroatien ist Teil Europas und somit ist dieser Kroate kein Flüchtling.
Ausserdem steht bisher überhaupt nicht fest, ob der die Tat(en) begangen hat. Ein wichtiger Bestandteil unserer Rechtsprechung ist die Unschuldsvermutung bis zu einer Verurteilung. Alles andere ist Sensations- und Vergeltungsgeilheit.
Und nun zum Schluss: Ich bin entsetzt, dass solche Taten, egal von wem mit welchem Hintergrund begangen werden. Ich darf mir das Entsetzen der Opfer und ihre Qualen nicht vorstellen. Ich hoffe, dass alle bald wieder wohlauf sind und dass sie dieses Trauma überwinden.
  • 25.12.2016, 11:28 Uhr
  • 9
Irmgard, Danke für deinen Kommentar, du sprichst mir aus der Seele
  • 25.12.2016, 11:44 Uhr
  • 3
  • 25.12.2016, 13:47 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Kommentare hier zu sind mal wieder vom Allerfeinsten.

Ihr seid Heuchler !

Keine/r denkt an das Opfer, kein Wort dazu.
Ihr seid nur von Rache beseelt, wollt Blut, Vergeltung. Das Opfer interessiert euch nicht....wahrlich christlich.
  • 25.12.2016, 11:01 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Noch einmal:
Auch, wenn diese Verbrecher eine schlechte Kindheit hatten,
haben sie nicht das Recht,
sich wie ein Arschloch zu benehmen.
  • 25.12.2016, 10:57 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In was für einem Europa leben wir? Alle, die unsere Werte nicht akzeptieren, einsammeln und auf einer Verbrecher-Insel internieren. Ohne Wasser und Brot.
Sie sind es nicht Wert in unserer westlichen, sozialen Welt zu leben.
  • 25.12.2016, 10:55 Uhr
  • 0
was hältst du von Kain und Abel?
  • 25.12.2016, 11:17 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Packen und abschieben aber wahrscheinlich fehlen wieder papiere 😢
  • 25.12.2016, 10:46 Uhr
  • 1
EU
  • 25.12.2016, 12:21 Uhr
  • 1
???
  • 25.12.2016, 12:35 Uhr
  • 0
KROATIEN ist ein EU-Land.. sag mal hast du überhaupt keine Ahnung??????
  • 25.12.2016, 13:31 Uhr
  • 1
Doch wenn er aber ein kroatischer staatsburger ist warum soll sich deutschland damit sowas befassen !!!!
  • 25.12.2016, 22:25 Uhr
  • 0
Vor allem wo dieser Ort bei Innsbruck in Deutschland liegt.
  • 25.12.2016, 23:51 Uhr
  • 0
Innsbruck ist nicht d
  • 25.12.2016, 23:54 Uhr
  • 0
Aber ich meinte nur d soll abschieben wenn sich solche leute sowas erlauben in d !!
  • 25.12.2016, 23:55 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.