wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Es war nicht der Ofen - Polizei findet Erklärung für Gift-Tod in Gartenlaube

Es war nicht der Ofen - Polizei findet Erklärung für Gift-Tod in Gartenlaube

News Team
02.02.2017, 07:38 Uhr
Beitrag von News Team

Nachdem die rechtsmedizinischen Untersuchungen am Dienstag ergeben hatten, dass die sechs Jugendlichen an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben waren, steht zwischenzeitlich auch die Ursache für das Austreten des giftigen Gases fest.

Die Kripo Würzburg und die Staatsanwaltschaft gehen inzwischen davon aus, dass das Kohlenmonoxid von einem in dem Gartenhaus betriebenen Stromaggregat ausgestoßen wurde. Die sechs Heranwachsenden starben in der Folge an dem giftigen Gas.

Das mit Benzin betriebene betroffene Gerät, das nicht in Innenräumen betrieben werden darf, wurde sichergestellt und von einem Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes begutachtet.

Die Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft richten sich jetzt auf die Klärung der derzeit noch offenen Frage, wer für das Aufstellen, die Installation und die Inbetriebnahme des Gerätes in dem Gartenhaus verantwortlich ist.

Was war geschehen?
Am Samstagabend hatte Rebecca (18) ihren Geburtstag gefeiert. Dazu hatten sie und ihr Bruder Florian (19) sich mit ihren vier Freunden Kevin (19), Felix (19), Michael (18) und Rene in einem gemauerten Gartenhaus im unterfränkischen Arnstein getroffen.

Der Vater wollte am nächsten Morgen nachsehen, ob alles in Ordnung ist.

Doch in Ordnung war nichts. In der Hütte lagen die Leichen der Jugendlichen. Alle sechs waren in der Nacht auf Sonntag an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben.


Räuber mit Samuraischwert überfällt Tankstelle in Hannover - wer erkennt ihn?


Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren