wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Spendenaufruf für die Hinterbliebenen der getöteten Polizisten

Spendenaufruf für die Hinterbliebenen der getöteten Polizisten

News Team
05.03.2017, 11:10 Uhr
Beitrag von News Team

Der psychisch schwer gestörter Täter Jan G. (24) erstach zunächst seine Großmutter und überfuhr dann zwei Polizeibeamte. Beide Männer (49 und 52) hinterlassen jeweils eine Frau und drei Kinder. Deshalb starteten ihre Kollegen jetzt einen Spendenaufruf:

Noch immer sind wir zutiefst erschüttert über den plötzlichen Tod unserer beiden Kollegen der Polizeiinspektion Oder-Spree bei einem Polizeieinsatz gestern nahe #Müllrose.

Die beiden Beamten wurden gestern bei Fahndungsmaßnahmen von dem Fluchtfahrzeug erfasst und tödlich verletzt.
Der Tatverdächtige konnte festgenommen werden.
Die 49- und 52-jährigen Kollegen hinterlassen jeweils eine Ehefrau und drei Kinder. Ihnen gilt unser besonderer Beistand in der schweren Zeit der Trauer.

Uns erreichen mittlerweile viele Anfragen zur finanziellen Unterstützung der Hinterbliebenen. Die Spendenbereitschaft ist groß.

Ihre Spenden überweisen Sie bitte auf eine der folgenden Konten:

Martin-Heinze-Fonds
Sparkasse MOL
IBAN DE97 1705 4040 3000 6499 20
Verwendungszweck: Spende Hinterbliebene
(Bitte Absenderangaben wegen Spendenbescheinigung nicht vergessen)

oder:

Grüner Stern
Gemeinnützige Polizeihilfe Brandenburg e. V.
Santander Bank Potsdam
IBAN: DE33 5003 3300 1781 5277 00
BIC: SCFBDE33XXX
Verwendungszweck: Müllrose

Ihre

#PolizeiBrandenburg

+++ SO TRAUERN DIE KOLLEGEN DER ERMORDETEN POLIZISTEN +++

+++ UPDATE, 1. MÄRZ +++

Der 24-jährige Jan G. hat in seiner Vernehmung am Mittwoch die Ermordung seiner Großmutter im brandenburgischen Müllrose gestanden. Wie "Bild" berichtet, gab der Täter zu, von der 79-Jährigen Geld gefordert zu haben. Weil die alten Dame ihm das Geld aber nicht geben wollte, stach er ihr in den Hals.

Der Richter ordnete die Unterbringung in einre Psychiatrie an. Den Behörden war längst bekannt, dass Jan G. psychisch auffällig ist. Bereits Mitte November 2016 wurde er vor dem Landgericht Frankfurt/Oder unter anderem wegen Raubs, Diebstahls und Fahrens ohne Führerschein angeklagt. Weil ein Gutachter dem 24-Jährigen damals Behandlungsfähigkeit bescheinigte, wurde er aufgrund einer psychischen Erkrankung als schuldunfähig von allen Vorwürfen freigesprochen.

Jan G. sollte auf Drängen der Anklage zumindest in einer psychiatrische Einrichtung gebracht werden. Das Gericht setzte diese Maßnahme jedoch fatalerweise zur Bewährung aus.

+++ MELDUNG +++

Ein 24-Jähriger hat im Landkreis Oder-Spree (Brandenburg) am Dienstag drei Menschen getötet.

Der Mann wird verdächtigt, seine Oma (79) in Müllrose ermordet zu haben. Die alte Dame wurde laut "Bild" am Dienstagvormittag in ihrer Wohnung mit Schnittverletzungen am Hals tot aufgefunden. Polizeisprecher Ingo Heese sagte: "Die ersten Erkenntnisse deuteten klar auf ein Tötungsdelikt hin."

Der Enkel ist laut "Bild"-Informationen bereits vorbestraft, ist wegen Raubes, Bedrohung, Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bereits aktenkundig. Auch eine Haftstrafe soll der schon abgesessen haben.

Auf der Flucht zwei Polizisten tot gefahren

Als der Enkel in Verdacht geriet, flüchtete der 24-Jährige mit dem Auto. Auf seiner Flucht verursachte er mehrere Verkehrsunfälle. An einer Kontrollstelle überfuhr der Täter zwei Polizisten, die beide ihren schweren Verletzungen noch vor Ort erlagen.

Laut "Märkischer Oderzeitung" fahndete die Polizei mit einem Groß-Aufgebot und Hubschraubern nach dem Flüchtigen. Mittlerweile wurde er gefasst.

Nach "Bild"-Informationen soll der mutmaßliche Mörder unter Drogen-Einfluss (Crystal Meth) gestanden haben.

Nach Vergewaltigung: Die Polizei jagt jetzt diesen Mann!

<script type="text/javascript" src="//services.brid.tv/player/build/brid.min.js"></script> <div id="Brid_88263864" class="brid" itemprop="video" itemscope itemtype="http://schema.org/VideoObject"> </div> <script type="text/javascript"> $bp("Brid_88263864", {"id":"5745","width":"600","height":"390","video":"117160"}); </script>

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren