wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Vermisster Philipp (17) aus Dresden: Spaziergänger finden den Schüler tot im ...

Vermisster Philipp (17) aus Dresden: Spaziergänger finden den Schüler tot im Hafenbecken

News Team
06.04.2017, 09:03 Uhr
Beitrag von News Team

+++ Update, 6 April, 9 Uhr +++ Philipp S. tot aufgefunden

Der seit elf Tagen vermisste Philipp S. (17) aus Dresden-Dözlschen ist tot. Laut "Bild" fanden Spaziergänger am Dienstagnachmittag die Leiche des 17-jährigen Schülers im Hafenbecken der Elbe.
Zuvor hatte die Polizei da Gelände mit Suchhunden stundenlang durchkämmt aber nichts gefunden.

Philipp war vor elf Tagen spurlos verschwunden, nachdeem er bei einer Party im Club "Pier 15" in Pieschen nicht reingelassen wurde. Er sei angeblich betrunken gewesen. Seine Mitschüler hatten daraufhin auf Facebook einen rührenden Brief verfasst.

Der Brief im Wortlaut:


Philipp hat ihn wohl nicht mehr gelesen. Eine Rechtsmedizinische Untersuchung soll nun die Todesursache ans Tageslicht bringen.

+++ Fahndung, 30 März +++

Wo ist Philipp Schulze? Der 17-Jährige ist am Freitagabend aus der Wohnung seiner Eltern gegangen und nicht mehr zurückgekehrt. Der Jugendliche hatte sich auf dem Weg zu einer Feier gemacht.

Wie SZ-Online berichte, wurde Phillipp zum letzten Mal gegen 23.30 auf der Leipziger Straße in Dresden vor dem Club Pier 15 gesehen.

Auf Facebook hat ein Mitschüler Philipps einen rührenden Brief verfasst. Der Vermisste wird darin als ein Mensch beschrieben, der von der Klasse sehr geschätzt wurde. Ein Junge, mit dem sich Pferde stehlen ließen und viel Spaß garantiert war.

Der Klassenkamerad schreibt im Namen aller, die Philipp kannten:

Erst jetzt wird uns allen bewusst wie wertvoll jede Sekunde ist, die man gemeinsam mit andern Menschen verbringt. Es ist ein komisches Gefühl an die Schulzeit zu denken, mit dem Hintergedanken, dass du jetzt weg bist. Deine fröhliche und aufgeschlossene Art hat viele von uns zum Lachen gebracht.

Weiter heißt es:

Uns alle zerreißt die Ungewissheit, dein letztes Lebenszeichen ist schon so lange her, wir geben aber die Hoffnung nicht auf und werden alles Mögliche tun, um dich zu finden. In den letzten Tagen haben sogar ein paar aus unserer Klasse für dich gebetet und auch für deine Familie. Also bitte Phipse komm endlich wieder...

Nach Angaben von "TAG24" setzte die Polizei bei der Suche inzwischen Boote und eine Drohne ein. Die Wasserschutzpolizei habe wieder die Elbe zwischen der Neustadt und Nierderwartha abgefahren.

Am Montag wurde das gesamte Gebiet um den Partyclub "Pier 15" in Pieschen mit einer Drohne abgeflogen, wie es weiter hieß.. Jetzt wird der Einsatz von Tauchern erwogen.

Der Club liegt direkt am Wasser


Die Polizei sucht mit großem Einsatz nach dem Jungen - bisher ohne Erfolg. Auch ein Hubschrauber kam zum Einsatz.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren