wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Betrunkene Frau an Bord zwingt Lufthansa-Maschine zu Notlandung

Betrunkene Frau an Bord zwingt Lufthansa-Maschine zu Notlandung

News Team
01.04.2017, 18:51 Uhr
Beitrag von News Team

Wegen einer randalierenden Passagierin hat einen Lufthansa-Flug von Los Angeles nach München am Donnerstag einen Zwischenstopp auf Island einlegen müssen.
Wie der "Münchner Merkur" berichtete, soll die stark betrunkene Frau für ständige Unruhe an Bord gesorgt haben.

Nach der unplanmäßigen Landung wurde die Randaliererin noch im Flugzeug festgenommen. Lufthansa-Sprecherin Bettina Rittberger sagte dem "Merkur":

Es ist äußerst selten, dass wir Passagiere ausladen. Meistens gelingt es den Flugbegleitern, sie zu beruhigen.

In diesem Fall ließ sich die Frau jedoch nicht beruhigen.

Die Sicherheit des Flugs und der anderen Fluggäste muss gewährleistet sein. Ist das nicht der Fall, entscheidet sich der Kapitän zur Zwischenlandung.

Randaliererin muss Kosten tragen

Die restlichen 259 Passagiere und 16 Crew-Mitglieder setzten ihre Reise am Donnerstag nach München fort. Die Maschine landete mit einer knapp anderthalbstündigen Verspätung.

Auf die Randaliererin kommen jetzt wohl enorme Kosten zu, die von den Start- und Landegebühren auf Island abhängen. Ein vergleichbarer Vorfall auf dem Münchner Flughafen würde ungefähr 8000 Euro kosten.


6 Leichen ohne Namen: Polizei zeigt drastische Fotos, um endlich Klarheit zu bekommen

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren