wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Sängerin stürzt 60 Meter in den Tod - Sie wollte ein Foto auf den Kreidefelsen machen

News Team
25.04.2017, 09:40 Uhr
Beitrag von News Team

Ein tragischer Unfall ereignete sich auf den berühmten Kreidefelsen der Insel Rügen. Wie "Bild" berichtet, stürzte dort eine 20-Jährige in den Tod. Neben ihr wurde eine Kamera gefunden. Womöglich hatte die junge Frau versucht, den Ausblick einzufangen.

Die Frau, Sängerin einer beliebten Heavy-Metal-Band, war am Samstag mit ihrem Mann auf einer Wanderung unterwegs. Das Paar habe erst im August geheiratet, berichtet "Bild".

Oberstaatsanwalt Martin Cloppenburg sagte "Bild": „Der Ehemann hat den Moment des Absturzes nicht genau beobachtet. Wir gehen davon aus, dass die Frau ins Straucheln kam.“

Die junge Frau galt als Naturliebhaberin. Vermutlich hat sie sich für ein Foto zu nah an die Klippen gewagt. Sie stürzte 60 Meter tief. Neben ihr wurde die Kamera gefunden.

Passanten leisteten erste Hilfe und reanimierten die Frau zunächst. Für die Rettungskräfte war der Bereich nur mit einem Hubschrauber erreichbar. Der wenig später eintreffende Notarzt konnte allerdings nicht mehr helfen. Die Frau starb noch an der Unfallstelle

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren