wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Islamischer Staat bekennt sich zu Anschlag auf Kinder und Eltern bei Ariana- ...

Islamischer Staat bekennt sich zu Anschlag auf Kinder und Eltern bei Ariana-Grande-Konzert

News Team
23.05.2017, 13:54 Uhr
Beitrag von News Team

Es war ein verheerender Anschlag. Bei einem Konzert der Künstlerin Ariana Grande in Manchester gab es am Montagabend gegen 22.30 Uhr Ortszeit eine Explosion. 22 Menschen kamen ums Leben, 59 wurden verletzt, viele von ihnen schwer.

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat beansprucht den feigen Anschlag auf die Konzertbesucher für sich, was das IS-Sprachrohr Amaq mitteilt.

Wie "Bild" berichtet, wurde am Dienstag ein Verdächtiger festgenommen! Der 23-Jährige sei in einem Viertel im Süden der Stadt verhaftet worden. Es könnte sich um einen Unterstützer des Anschlags handeln.

Der Sprengsatz detonierte nach dem letzten Song des Konzerts, als die Menschen sich aufmachten, die Arena zu verlassen. Nach Polizeiangaben hatte sich im Foyer der Halle ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt. Dabei ging eine selbst gebaute Bombe hoch.

Die Polizei geht gegenwärtig von einer Terrorattacke aus. Auch Experten halten einen Anschlag für wahrscheinlich, zumal es in Manchester eine aktive Dschihadistenszene gibt.

Erste Anzeichen deuten darauf hin, dass eine Nagelbombe zum Einsatz kam.

Unter den Toten und Verletzten befinden sich viele Kinder, die mit ihren Eltern das Konzert besucht haben. Ariane Grande selbst überstand den Anschlag äußerlich unverletzt. Ihre Tour hat die Sängern, die vor allem junge Fans hat, unterbrochen. Auf Twitter zeigte sie sich tief betroffen von der Attacke.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren