wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wer kennt das tote Mädchen aus dem Main? BKA zeigt drastische Bilder, um den ...

Wer kennt das tote Mädchen aus dem Main? BKA zeigt drastische Bilder, um den Fall zu klären

News Team
31.05.2017, 17:06 Uhr
Beitrag von News Team

Dieser Fall beschäftigt das BKA bis heute. Am Dienstag, 31.07.2001, ca. 14.50 Uhr, wurde durch Passanten eine Mädchenleiche im Main bei Frankfurt am Main, Nied, aufgefunden.

Der Leichnam des Mädchens wurde wie folgt von einem unbekanntem Täter verhüllt und beschwert:

Die Beine wurden angewinkelt und an die Brust gepresst, die Arme am Körper angelegt. In dieser Hockstellung wurde die Leiche mehrtourig mit einem Frotteebetttuch umschlungen und verknotet.

In dieser Form wurde der Leichnam in einem Bettbezug mit braunem Leopardenmuster eingewickelt.

Die Obduktion des unbekannten Mädchens ergab folgende Ergebnisse:

aufgrund radiologischer Befunde wird das Alter auf 15 - 16 Jahre geschätzt, tatsächlich erscheint das Mädchen jünger, ca. 13 Jahre, die Brüste erst in Ausprägung begriffen die Nationalität ist unbekannt verkrüppeltes linkes Ohr (sogenanntes Blumenkohlohr) mit einer Verwachsung
lückenloses Gebiss ohne Weisheitszähne, keine zahn- oder kieferorthopädische Korrektur erkennbar multiple Verletzungen am ganzen Körper, die auf langandauernde, schwerwiegende Misshandlungen schließen lassen und nicht ärztlich versorgt wurden wie z. B. in Fehlstellung verheilte mehrfache Brüche beider Oberarme, zahlreiche längliche Narben an Stirn, Rumpf und Beinen, zahlreiche Brandnarben am ganzen Körper, z. T. an Zigarettenverbrennungen erinnernd das Mädchen war defloriert, hatte keine Anzeichen für eine Schwangerschaft und keine Anzeichen einer Genitalverletzung beide Ohrläppchen waren durchstochen (für Ohrringe) sowie ein Nasenflügel die Liegezeit im Wasser betrug 12-24 Stunden, der Eintritt des Todes ist nicht genau bestimmt, längstens jedoch drei Tage vor Auffindung todesursächlich waren zwei durch stumpfe Gewalt hervorgerufene Rippenbrüche, die Lunge und Milz verletzten.

Wer kann Hinweise auf die Identität des unbekannten Mädchens geben?
Wer kann Angaben bezüglich des Schirmständers, des Bettbezuges und der elastischen Bänder (den sog. Nalas) machen?

Weitere Details

Die zusammengeführten Enden des Bettbezuges wurden mit zwei verschiedenen, elastischen Bändern zusammengebunden. Eines der Bänder ist weiß, das zweite Band längs violett-weiß gestreift. Es handelt sich bei diesen Bändern um sogenannte Nalas, Stoffgürtel aus dem pakistanischen und afghanischen Raum.
Dieses bisher beschriebene Bündel wurde an einen Sonnenschirmständer gebunden, der mutmaßlich als Sinkgewicht dienen sollte. Der Sonnenschirmständer wird sowohl von der niederländischen Firma ELFE unter der Typenbezeichnung 505 KE, als auch von der ebenfalls niederländischen Firma VEROPA unter der Typenbezeichnung TFU 70 baugleich mit einer Stückzahl von ca. 10.000 jährlich hergestellt und europaweit an Großhändler und Baumärkte, unter anderem OBI, HORNBACH, PRAKTIKER, vertrieben.

Der Schirmständer besteht aus einem zweiteiligen, runden Fuß mit 70 cm Durchmesser. Das Unterteil des Fußes ist graublau, hat sechs tortenstückförmige Kammern, die zur Befüllung mit Sand oder Wasser dienen und in der Mitte ein Schraubgewinde. Über dieses Unterteil ist das weiße Oberteil gestülpt.
Ein 35 cm hohes Standrohr wird durch das weiße Oberteil in das Schraubgewinde des Unterteils eingeschraubt, dadurch sind alle drei Teile miteinander verbunden.
Am oberen Ende des nach oben sich verjüngenden Standrohres ist eine Schraubklemmmuffe angebracht, die einen Sonnenschirmmast von maximal 62 mm durchlässt. Unter www.ipp.no/schirmst.htm ist dieser Schirmständer als Rondo-Füll-Schirmständer ebenfalls anzusehen.

Wer kennt diese Leichen ohne Namen?

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren