wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Macheten-Mann würgt  seine Frau und zündet sie an – Verteidiger wollte Freis ...

Macheten-Mann würgt seine Frau und zündet sie an – Verteidiger wollte Freispruch

News Team
21.06.2017, 14:00 Uhr
Beitrag von News Team

Diese Brutalität sprengt jegliche Vorstellungskraft. Haci Ü. (41) soll seine Ehefrau Nabila (39) mit einer Machete angegriffen, gewürgt, mit Benzin übergossen und angezündet haben, weil sie ihn verlassen wollte. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Und obwohl die Frau mit Verbrennungen dritten Grades fast zwei Monate im Koma lag und zwei Drittel ihrer Haut verbrannt ist, plädierte der Strafverteidiger des 41-Jährigen auf Freispruch. Ü. hatte die Tat stets bestritten, sein Anwalt sah zu viele Zweifel an der Schuld seines Mandanten.


14,5 Jahre Haft für Frauen-Quäler


Das Landgericht Darmstadt ließ sich jedoch nicht beirren. Richter Volker Wagner verurteilte den Marokkaner zu 14,5 Jahren Haft wegen schwerer Körperverletzung und besonders schwerer Brandstiftung.


Die Folgen Ihrer Tat sind fürchterlich. Sie haben Ihre Frau so zugerichtet, weil Sie es nicht haben konnten, dass sich Ihre Frau von Ihnen trennt.

Der vierfache Familienvater hatte die Tat geplant, bei der Tankstelle 3,4 Liter Super-Benzin gekauft, so der Staatsanwalt. Als seine Kinder das Haus verlassen hatten, schlug er mit einer Machete auf seine Frau ein, die im Bett lag. Obwohl sie um ihr Leben flehte, würgte er sie bis zu Bewusstlosigkeit. Er habe erst aufgehört, als er dachte, Nabila sei tot, so die Anklage.

Opfer versuchte, den Mann zu beruhigen


30 Minuten später kam die Frau wieder zu sich. Sie rauchten gemeinsam eine Zigarette. Das Opfer wollte den vor Wut schäumenden Mann damit beruhigen.

Ich wollte, dass Haci sich beruhigt. Wir waren 17 Jahre verheiratet, da gibt man nicht so schnell auf

, so die 39-Jährige.

Doch Ü. beruhigte sich nicht. Wieder würgte er seine Frau, übergoss sie schließlich mit Benzin. Weil sie sich weigerte, sich selbst anzuzünden, griff er zum Feuerzeug. Danach ging der Mann aus dem Zimmer und hielt die Tür zu.

Erst als das Opfer am ganzen Körper brannte, hatte der 41-Jährige ein Einsehen. Mit einer Decke löschte er die Flammen und stellte seine Frau unter die Dusche.
Die Staatsanwaltschaft hatte 15 Jahre gefordert. Das Urteil von 14,5 Jahren Haft ist noch nicht rechtskräftig.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------


Gesucht: S-Bahn Schläger in Berlin!

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren