wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Attacke ohne Vorwarnung! Die Bundespolizei sucht den Zug-Würger

Attacke ohne Vorwarnung! Die Bundespolizei sucht den Zug-Würger

News Team
30.06.2017, 12:13 Uhr
Beitrag von News Team

Bereits seit Dezember letzten Jahres sucht die Bundespolizei nach einem männlichen Täter der im Zug von Zwickau nach Dresden sein Opfer unvermittelt angriff.

Per richterlichen Beschluss vom Amtsgericht Dresden wurden jetzt Aufnahmen des Beschuldigten zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.

Am Sonntagabend, dem 18.12.2016, kam es gegen 20:45 Uhr in der Mitteldeutschen Regiobahn von Zwickau nach Dresden zu einem körperlichen Angriff auf einen Reisenden. Der Geschädigte stieg gemeinsam mit einem Bekannten in Freital-Hainsberg zu. Nachdem beide Platz nahmen, wurden sie von einer dritten ihnen unbekannten Person erst fixiert und dann unvermittelt angegriffen.

Dabei versetzte der Angreifer dem Opfer einen Schlag an den Kopf und würgte ihn.

Ebenso plötzlich wie der Angriff begann, beendete der Täter seine Attacke. Das Opfer begab sich schutzsuchend zu anderen Reisenden. Täter und Opfer verließen am Hauptbahnhof Dresden den Zug. Beim gemeinsamen Ausstieg hatte der 33-jährige Geschädigte den Eindruck, dass der bisher unbekannte Täter erneut zu einem Angriff ansetzen will und flüchtete.

Die Bundespolizei fragt:


Wer kann Hinweise zur Tat oder dem Täter geben? Wer war Zeuge des Angriffs und/oder erkennt den Angreifer. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 81 50 20 entgegen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren