wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Motocross-Fahrer schlagen und treten auf Frau und ihren Hund ein! Polizei su ...

Motocross-Fahrer schlagen und treten auf Frau und ihren Hund ein! Polizei sucht die illegalen Raser!

News Team
21.07.2017, 11:24 Uhr
Beitrag von News Team

Am Sonntagmorgen, 02.07.2017, gegen 11.30 Uhr wurde eine Joggerin im Bereich Karlshöherhochweg/ Moresneter Weg in Aachen von einem unbekannten Motorradfahrer mit Tritten und Schlägen traktiert und ihr Hund angefahren. Der Täter war in Begleitung eines weiteren Motorradfahrers. Die Frau und ihr Vierbeiner erlitten bei der Attacke erhebliche Verletzungen.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung. Nach einem Zeugenaufruf gingen mehrere Hinweise aus der Bevölkerung ein. Nach jetzigem Ermittlungsstand treffen sich an den Wochenenden morgens und zur Mittagszeit wohl regelmäßig Motocross- Fahrer im Aachener Wald und dem angrenzenden belgisch/niederländischem Waldgebiet. Ein Treffpunkt ist die Schutzhütte am Moresneter Pilgerweg (Ortsausgang Moresnet). Benutzt werden verbotswidrig zumeist enge Wander-/ Reit- oder Mountain-Bike-Wegn. Bislang sind Fahrer und Motorräder jedoch weitestgehend unbekannt.

Die Polizei sucht nun weiter Zeugen, die noch nähere Angaben zu den Motorrädern und Fahrern, deren Treffpunkten oder zu weiteren verdächtigen Beobachtungen machen können. In dem oben beschriebenen Fall ist bislang Folgendes bekannt: Bei den Fahrzeugen handelte es sich um mehrfarbige Motocross- Motorräder (rot/weiß und blau gelb) mit gelben, vermutlich niederländischen, amtlichen Kennzeichen. Die Fahrer trugen szenetypische Motorradbekleidung (der Haupttäter dunkel, sein Begleiter auffällig bunt), schwere Stiefel und Handschuhe mit Protektoren.

Die Aachener Polizei bittet Spaziergänger, Wanderer, Fahrradfahrer, Anwohner und weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 0241/ 9577 -33101 oder außerhalb der Bürozeiten unter der 0241/ 9577 - 34210 zu melden. Bei akuten Geschehnissen und Straftaten melden sie sich bitte umgehend über den Polizei- Notruf 110.
_____________

Teer-Vergiftung durch Tierhasser: Hund Petróleo kämpft und sucht nun ein neues Zuhause

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren