wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Angeblicher Haftbefehl: Familenvater (44) springt aus Verzweiflung vom Balkon und stirbt

News Team
22.07.2017, 16:54 Uhr
Beitrag von News Team

In Berlin ist am Mittwoch (19.7.) ein 44-jähriger Familienvater aus dem vierten Stock in den Tod gesprungen.

Die Polizei hatte Slavisa D. laut "Bild" eröffnet, dass er per Haftbefehl gesucht werde. Im Nachhinein stellte sich heraus, die Beamten hatten sich geirrt. Der Mann fiel einer Verwechslung zum Opfer. Ein tödlicher Irrtum.


Gegen 16:30 Uhr wurden die Polizisten vom Sohn des 44-Jährigen zur Familienwohnung im Berliner Bezirk Wedding gerufen. Angeblich hätten bewaffnete Personen versucht, in die Wohnung einzudringen. Die Beamten trafen aber keine Eindringlinge an. In der Wohnung fanden sie aber mehrere Fahrräder, eines davon war als gestohlen gemeldet.

Notoperation half nicht mehr


Slavisa D. war den Beamten bereits als Straftäter bekannt. Bei der Personenüberprüfung teilten sie dem dreifachen Vater mit, dass er wegen ausstehender Rechnungen in Höhe von 1500 Euro per Haftbefehl gesucht werde.

Slavisa D. entgegnete, er würde seine Sachen für die Haft packen. Daraufhin ging er auf den Balkon und stürzte sich in die Tiefe. Mit gebrochenen Beinen und schweren Kopfverletzungen wurde er ins Krankenhaus gebraucht, starb jedoch trotzt Notoperation wenig später.

In der Zeile verrutscht


Er danach stellte die Polizei denn Irrtum fest. Ein Beamter sei in der polizeilichen Überprüfungssoftware in der Zeile verrutscht und habe einen Haftbefehl durchgegeben, der eigentlich einen anderen Menschen betraf.

Die Vorfälle würden intensiv aufgearbeitet. Der Beamte, der den Fehler begangen hat, würde wie auch seine Kollegen vom Einsatzort betreut.

Familie erhebt Vorwürfe gegen die Polizei


Die Familie des Verstorbenen erhebt derweil schwere Vorwürfe gegen die Polizei.
"Wie kann es sein, dass die Wohnung voller Polizisten ist und ihn niemand davon abhalten kann?", so Tochter Vanessa gegenüber der "Bild".

Ihr Vater habe zuvor nie Selbstmordgedanken gehegt:

Papa hatte Drogenprobleme, wollte schon mehrfach davon loskommen. In diesem Jahr wäre er dreifacher Opa geworden.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------


Bombendrohung in Braunschweig - Wer erkennt den Anrufer?

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren